mahlzeit

Niemand gibt es gerne zu, doch nahezu jeder Haushalt hat schon mit lästigen Eindringlingen in Küche und Vorratslager gekämpft. Als Einzeltier noch harmlos, bereiten Essigfliegen oder Motten, merkwürdige Gespinste in Gewürzen und Backzutaten oder Fraßlöcher auf Getreide so manchem Kopfzerbrechen.

Die lästigen Plagegeister können aber weitgehend von der Küche ferngehalten werden. Vorräte sollten stets kühl und trocken gelagert werden. Am besten sind hierfür gut schließende Behältnisse aus Glas, Metall oder Kunststoff geeignet. Bereits beim Einkauf ist auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und die Unversehrtheit der Verpackung zu achten. Wer zudem regelmäßig die Lebensmittel im Vorratsschrank überprüft, kann lästige Plagegeister erfolgreich abwehren. Angegammeltes Obst und Abfälle sind unverzüglich aus der Küche zu entfernen. Sie werden sonst zum gefundenen Fressen für kleine Insekten. Gerade im Sommer sollte auch der Mülleimer häufiger ausgewaschen werden. Da Ameisen gerne von verschütteten Lebensmitteln oder Getränken angelockt werden - gilt auch hier: nicht warten, sondern sofort wegwischen. Als nützliche Helfer haben sich zudem Fliegennetze vor Fenstern und Balkontüren bewährt. Richtig befestigt halten sie Motten und Fliegen ab. Und ein Tipp gegen Fraßschädlinge: Der Duft von ein oder zwei Lorbeerblättern in den Getreidevorräten wirkt abschreckend auf die leidigen Gesellen. Susanne Umbach ist Ernährungsreferentin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Zusammen mit ihren Kolleginnen gibt sie Tipps zur Ernährung. Fragen an: ernaehrung@volksfreund.de Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>