"Mahlzeit"

Ein Jahreswechsel ohne Champagner oder seine kleinen Brüder Sekt, Cava, Cremant und Prosecco - für viele kaum auszudenken. Aber was genau prickelt eigentlich im Glas? Nach dem Knallen der Korken lässt die Kohlensäure den Schaumwein perlen.

Erst die aufsteigenden Bläschen sorgen für das volle Aroma im Glas. Für längeres Prickeln und einen optimalen Geschmack sollte das Glas beim Einschenken leicht geneigt werden. Wer zudem kühl serviert, kann das Perlen länger genießen. Wie ein Schaumwein schmeckt, hängt von der Qualität des Grundweins ab, auch die Methode und Dauer der Gärung sorgen für Unterschiede. Qualitätsschaumweine wie Champagner, Sekt, Cava, Cremant oder Prosecco Spumante sind immer zweifach vergoren. Kenner ziehen die traditionelle oder klassische Flaschengärung der Gärung im Tank vor. Manko hierbei: Die Gärmethode muss auf dem Etikett nicht gekennzeichnet werden. Letztendlich ist es immer eine individuelle Geschmackssache. Egal ob Sekt, Cremant oder Cava: Frisch schmecken sie alle am besten. Daher unser Tipp: Längeres Lagern möglichst ver-meiden. In diesem Sinne: Prost! Susanne Umbach ist Ernährungsreferentin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Zusammen mit ihren Kolleginnen gibt sie Tipps zur Ernährung. Fragen an: ernaehrung@volksfreund.de Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>