mahlzeit

Kaum einer weiß, dass Spargel eine alte Heilpflanze ist und früher in keiner Apotheke fehlen durfte. Viele Liebhaber erwarten ab April sehnsüchtig das erste heimische Freilandgemüse.

Unglaublich, aber wahr: Manche Spargelbauern ernten die frische Ware mit Hilfe von Fußbodenheizung sogar bereits im März - für Umweltschützer pure Energieverschwendung. In der leichten, schmackhaften Küche hat Spargel einiges zu bieten. Mit nur 18 Kilokalorien pro 100 Gramm ist er - pur genossen - ausgesprochen kalorienarm und enthält wertvolle Inhaltsstoffe. In vielen Regionen verkaufen Erzeuger Spargel selbst. Durch die kurzen Transportwege können sie die Ware besonders frisch anbieten, und die Belastung der Umwelt ist geringer als bei Importware. Beim Einkauf lohnt sich der Einsatz aller Sinne. Frischer Spargel riecht aromatisch, ist straff und glänzt seidig. Die Schnittflächen sind glatt und saftig. Die Frische kann man sogar hören: Frische Spargelstangen quietschen beim Aneinanderreiben. Übrigens: Wird der Spargel geschält angeboten, muss seine Herkunft anders als bei frischem Spargel nicht angegeben werden. Geschält verpackter Spargel gilt rechtlich als verarbeitetes Produkt. Pflicht ist hierbei nur die Angabe des Schäl- oder Abpackbetriebs.