"Mahlzeit"

Während der Advents- und Weihnachtszeit wird die Familie gern mit köstlichem Essen verwöhnt. Etwas Besonderes soll es sein.

Doch die Schlemmerei bleibt meist nicht ohne Folgen, und ein paar Kilo Feiertags-Speck finden sich auf den Hüften wieder. Die Devise "Gut, aber maßvoll essen" ist der ideale Weg zum Schlemmen, ohne zu viel Gewicht zuzulegen. Warum nicht auch einmal neue Ideen ausprobieren? Ungewöhnliche Kreationen ergeben sich, wenn beispielsweise Gemüse oder auch mal Hülsenfrüchte nicht nur Beilage sind, sondern die Hauptrolle spielen. Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, sollte trotzdem beim Gemüse üppig zugreifen und die Fleischportion auf eine dünnere Scheibe "verschlanken". Beim Einkauf lohnt es sich, auf Gans oder Pute, Schwein, Rind oder Lamm aus tiergerechter, ökologischer Haltung zu achten. Eine schmackhafte Alternative für das festliche Menü ist Fisch. Er enthält hochwertiges, leicht verdauliches Eiweiß. Fettreiche Sorten sind zudem eine gute Quelle von Omega-3-Fettsäuren. Ein Wermutstropfen ist allerdings die Überfischung der Meere und damit verbundene Bedrohung zahlreicher Fischbestände. Wer beim Einkauf auf das oval-blaue MSC Siegel des Marine Stuartship Council achtet, unterstützt die Bemühungen um eine bestandserhaltende Fischerei. Forellen oder Karpfen aus ökologischer Aquakultur werden besonders nachhaltig erzeugt, ohne allzu viele Tiere zusammenzupferchen und die Gewässer zu belasten. Sie tragen beispielsweise das Siegel von Naturland oder Bioland. Susanne Umbach ist Ernährungsreferentin bei der Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz. Zusammen mit ihren Kolleginnen gibt sie Tipps zur Ernährung. Fragen an: ernaehrung@volksfreund.de Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>