Mein Garten

Einer der herrlichsten Duftsträucher steht noch in Blüte - und Willi Zeyer aus Gerolstein bleibt das fruchtige Aroma des Gartenjasmins verwehrt. Jetzt will der TV-Leser wissen, warum sein Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) nicht blüht.

Grüne Triebe habe er unzählig viele. Wird unsachgemäß und zum falschen Zeitpunkt geschnitten, kann das Blütenereignis bei vielen Ziersträuchern ausbleiben. Blühwillig sind beim Gartenjasmin vor allem die jungen Triebe. Unmittelbar nach der Blüte wird der unkomplizierte Blütenstrauch ausgelichtet. Die abgeblühten Triebe kürzt man bis wenig ins alte Holz ein. Die grünen Triebe könnten aber auch auf Überdüngung hinweisen. Vor allem stickstoffbetonte Dünger beschleunigen das Triebwachstum. Probleme mit den Blattspitzen ihres Olivenbaums hat Marianne Pohl aus Wehlen. Sie werden braun. Das deutet auf Wassermangel hin. Gerade Kübelpflanzen werden leicht Ballentrocken. Ist ein Wurzelballen erst einmal ausgetrocknet, nimmt die Pflanze das Lebenselixier nur schwerlich auf. Gießwasser rinnt durch. Obwohl man glaubt, regelmäßig gegossen zu haben, steht das Wasser nicht zur Verfügung. Der Erdballen bleibt am besten so lange unter Wasser, bis er sich voll gesogen hat und keine Blasen aufsteigen. Bereits bei den Früchten ist Marianne Merten. Sie fragt per Mail, ob man die Früchte der Blut-Pflaume essen kann. Das ist mit einem klaren Ja zu beantworten. Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de. Die für alle Hobbygärtner spannendsten Fragen werden im Volksfreund beantwortet. mehr dazu unter www.volksfreund.de/garten Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne