mein garten

In einer der hiesigen Baumschulen hörte ich einen Kunden nach dem Roten Moselweinbergspfirsich fragen. Die lokale Obstsorte ist begehrt, und Obst in Containern lässt sich im Herbst ideal pflanzen.

Deswegen war wohl auch die moselländische Art mit der graupelzigen Frucht ausverkauft. Aber ein neues Buch über die lokale Variante mit dem roten Fruchtfleisch ist auf dem Markt. Darin finden sich so interessante Zeitzeugnisse, wie die 2002 von einem 90-jährigen Moselaner aufgeschriebene Geschichte: Um 1930 seien drei Herren aus Berlin angereist, um das Amt, das sein Vater leitete, zu prüfen. Die Mutter habe die Aufgabe gehabt, sie mit einem landesüblichen Gericht zu empfangen. Sie servierte den rotfruchtigen Moselweinbergspfirsich. Einer der Herren sagte, nach einem so guten Essen wolle er sich nicht mit Roten Beten den Appetit verderben. Man konnte ihn zum Probieren überreden. Danach blieb den Amtsherren aus der Hauptstadt die Moselküche stets in guter Erinnerung.Die vielfältigsten Rezepte von Weinbergspfirsich-Pesto über mariniertes Weinbergspfirsich-Rindermedaillon bis zur Mousse aus der Lokalfrucht findet man in dem Buch. Mir gefällt das bereits 2010 in zweiter erweiterter Auflage erschienene Buch aus den Amtsstuben der rheinland-pfälzischen Landesregierung besser. Auch hier geht es hauptsächlich um Kochen und Backen mit der roten Moselfrucht. Welche Rezepte die geschmackvolleren sind, bleibt zu testen. Und zwar ab jetzt: Da der Weinbergspfirsich unterschiedlich aufblüht, wird er folgend reif und meist ab der dritten Septemberwoche mehrmals durchgeerntet. "Der Rote Weinbergspfirsich" von Dr. Ingeborg Scholz ist im Verlag Felix, Wintrich, erschienen und kostet 14,95 Euro. ISBN 978-3-86738-054-6. "Rund um den Roten Weinbergspfirsich" wurde von Heike Raab herausgegeben im Rhein-Mosel-Verlag, Zell, und kostet 16,90 Euro. ISBN 978-3-89801-326-0. Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de. Die für alle Hobbygärtner spannend sten Fragen werden im Volksfreund beantwortet. Mehr dazu unter www.volksfreund.de/garten Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf www.volksfreund.de/kolumne