Mein garten

Der Rasen sprießt, und mit ihm die Fragen nach dem Säen und Düngen. TV-Gartenleser Peter Runkel und Karl Wender wollten wissen, wie sie ihren Rasen düngen können, ohne ihre Hunde und Katzen zu gefährden.

Mein garten
Foto: Wolf (g_mehrw

Rein organische Dünger sind den Herstellern zufolge für Haustiere unschädlich. Aus der Palette an Möglichkeiten greife ich exemplarisch Engelharts Rasendünger aus Horn- und Knochenmehl heraus und Neudorffs Rasendünger Azet. Natürlich könnte man auch eigenen Kompost dünn ausbringen oder auf die Nährstoffumsetzung aus dem Mulchmäher vertrauen. Allerdings ist der Nährstoffgehalt niedriger. Von anorganischen Düngern und ganz besonders mineralischen mit inte-griertem Moosvernichter kann man Haustierhaltern, die ihre Lieblinge sofort wieder auf dem Rasen toben lassen wollen, nur abraten. Die Stoffe sind gesundheitsschädlich. Auch kleine Kinder hält man von solchen gedüngten Rasenflächen fern. Langzeitdünger geben ihre Wirkstoffe wetterabhängig nach und nach in den Boden ab. Die Karenzzeit dauert mehrere Wochen. Weniger Geduld braucht man bei den derzeitigen Temperaturen dagegen, wenn Rasen neu aus- oder nachgesät wird. Spätestens nach 14 Tagen zeigt sich das erste Grün. Eine gute Bodenvorbereitung und qualitativ hochwertige Saatgut-Mischungen sind das A und O. Zuerst wird der Boden gelockert. Wurzeln und Steine muss man unbedingt heraussammeln. Dann die Oberfläche mit einem Rechen glätten, Rasen einsäen und mit der Rasenwalze planieren. Grassamen braucht einen festen Bodenschluss und ausreichend Feuchtigkeit. In den kommenden drei bis vier Wochen darf der Boden nicht austrocknen. Der erste Rasenschnitt erfolgt, sobald die Halme fünf Zentimeter hoch gewachsen sind. Sie haben eine Frage an unsere Gartenexpertin Kathrin Hofmeister? Schreiben Sie an garten@volksfreund.de. Die für alle Hobbygärtner spannendsten Fragen werden im Volksfreund beantwortet. Mehr dazu unter <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/garten" class="more" text="www.volksfreund.de/garten"%> Diese und weitere TV-Kolumnen finden Sie auch im Internet auf <%LINK auto="true" href="http://www.volksfreund.de/kolumne" class="more" text="www.volksfreund.de/kolumne"%>