1. Meinung

Mensch ... Thomas Bach!

Mensch ... Thomas Bach!

Ich weiß, das Internationale Olympische Komitee ist ein ziemlich großer Laden, und der Präsident ist nicht für jeden Schwachsinn verantwortlich, der in seinem Verband fabriziert wird. Aber in diesem Fall hätten Sie längst etwas unternehmen können, ja müssen.

Es geht um die norwegischen Skilangläuferinnen. Kurz vor ihrem Rennen starb der Bruder einer Läuferin, selbst Skisportler und dem Team bestens bekannt. Die Läuferinnen entschlossen sich, trotzdem anzutreten. Als Zeichen ihrer Anteilnahme trugen sie einen kleinen Trauerflor.

Tags drauf hat Ihr IOC sich nicht entblödet, die Norwegerinnen zu verwarnen und für den Fall einer Wiederholung mit dem Ausschluss von den Spielen zu drohen. Ihre Sprecherin verwies auf Regel 50 der olympischen Charta, gegen die verstoßen worden sein soll. Darin steht, jede Demonstration oder politische, religiöse oder rassische Propaganda sei an den olympischen Stätten untersagt.Ja, geht's noch? Ihre ganzen Spiele, verehrter Herr Bach, sind schon durch die Austragungsorte her nichts als eine einzige politische Demonstration. Zum Beispiel für die Allmachtsfantasien von Herrn Putin. Oder für die kommunistische Partei Chinas. Oder für die ökonomische Überlegenheit von Coca-Cola. Oder demnächst für irgendwelche im Geld ersaufenden Wüstenscheichs. Manche Nationen stopfen ihre Athleten mit Chemie voll, um im Medaillenspiegel vorne zu liegen. Jeder Olympiasieger rennt erstmal mit der Nationalfahne durchs Stadion. Alles politische Demonstrationen. Mit dem Segen des IOC.

Aber wehe, eine Athletin lackiert sich die Fingernägel in Regenbogenfarben, um für Toleranz zu werben. Oder ein Athlet trägt bei der Siegerehrung einen Button für Demokratie. Schon ist er weg vom Fenster. Und jetzt reicht schon ein Trauerflor für einen toten Sportkameraden, um die IOC-Funktionärokratie zu Bestform auflaufen zu lassen.
"Schneller, höher, stärker", so lautet seit 100 Jahren die olympische Devise. Beim heutigen IOC fällt mir da eher "feiger, gieriger, ignoranter" ein.