1. Meinung

Ecken und Kanten

Ecken und Kanten

Ich liebe Neujahrsempfänge. Ich gehe auch zu allen. Franz Alt beim Gewerbeverein, heute die FDP im Haus Beda, dann am Sonntag SPD in Meckel – mit Kurt Beck und dem Nie-Gelungen-Ring an der Rennstrecke.

Nein, nicht die linksdrehende Bitburger Verkehrskultur, sondern der Nürburgring, wo ja auch irgendwie irgendwas schief gegangen ist. Aber gut, wenn das Jahr so neu anfängt und es so schöne Neujahrsempfänge gibt, ist das doch alles Schnee - wo bleibt eigentlich der Schnee? - von gestern, um nicht zu sagen 2013. Jetzt erst mal empfangen.

Wenn wir die Neujahrsempfänge hinter uns haben, sind wir für Fastnacht bestens gerüstet. Ich sag nur: Die Karawane zieht weiter, der Ring der ist tot …. Uuuuups, ich wollte doch nicht böse sein. Bier her, Bier her …., oder ich fall um. Wartet mal ab, bis ich zu meinem Neujahrsempfang einlade. Als Gastredner denke ich an einen Mathematiker mit Schwerpunkt Geometrie, der was richtig Kantig-Eckiges zu Kreisen, Ringen & Co. zu sagen hat. Prost, Pitter