1. Meinung

Gesegnete Feiertage

Gesegnete Feiertage

Mensch, was muss man in diesem irdischen Jammertal denn noch alles aushalten? Der Winter ist ohne uns zu fragen abgeschafft worden, Giraffen werden zu Löwenfutter – wegen Inzucht!



Was uns Eifeler glücklicherweise nicht passieren kann. Wir sorgen schon dafür, dass frisches Blut reinkommt. Was wir auch müssen, denn wir werden ja bekanntlich immer weniger. Aber je weniger wir werden, umso näher rücken wir zusammen. Und je näher wir zusammenrücken, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass …
"Stopp! Schon wieder ein Gedankengang, den die Welt nicht braucht", stört Walburga meinen kreativen Exkurs. Immer was zu meckern, aber in einer Woche, in der der höchste Feiertag des nachweislich schwachen Geschlechts (Weiberdonnerstag) ist, will ich mal nicht so sein.

Aber was mich wirklich erschüttert hat, noch mehr als das Löwenfutter: Wer liegt vor uns im Medaillenspiegel von Sotschi? Na? Die legendäre Wintersport-Weltmacht Holland! Könnten die Autofahren wie Schlittschuh laufen, unser Leben wäre um einiges weniger gefährlich. Wer wüsste das besser als wir Eifeler! Ein Glück, dass wir wenigstens die Belgier auf Distanz halten konnten. Deren Medaillenkandidaten wären sowieso unsere Brüder und Schwestern von rund um Bütgenbach und Burg Reuland. Die haben wenigstens (ein paar) Hügel zum Trainieren.

Und was kommt als nächstes? Wer bedrängt uns? Ich weiß es schon: Schweißnaß sind meine Hände, ich habe die Buxe schon jetzt gestrichen voll, wenn ich das Duell der Giganten im Fußball denke: Deutschland gegen Gibraltar. Wohnen da überhaupt elf Leute? Oder spielen die Affen mit? Warum gründet die Obere Kyll eigentlich nicht einen eigenen Fußballverband? Mit einem Schlag wäre die Verbandsgemeinde dank FIFA-Milliarden saniert und würde in der Partnerschaftsbörse der VG Gerolstein wieder aufgenommen werden. "Du wolltest zu dem Thema doch nichts mehr sagen", meint Walburga mich erinnern zu müssen. Ach, Frau, gerade du solltest es doch besser wissen.
Ich wünsche allen, die der Narretei frönen, gesegnete Feiertage!