| 17:42 Uhr

Kolumne Pitter
Hier bebt nix - oder doch?

FOTO: TV / Werhan, Michael
Man hat ja immer die Qual der Wahl, irgendwie. Die Hessen haben es morgen vor sich, es wird ein politisches Erdbeben prognostiziert. Will heißen, die politische Plattentektonik könnte sich verschieben.

Die Bajuwaren haben es hinter sich, aber das auch in Bayern postulierte Erdbeben erweist sich faktisch eher als eine Art Schüttelfrost. Es bleibt wohl alles bei dem Alten, äh, beim alten, da wackeln keine Kirchtürme. Der Mensch, auch der bürgerlich Wütende, will was Handfestes, und das ist wahrscheinlich sogar gut so. In einem Zwischenreich leben momentan die Gerolsteiner, Hillesheimer und Obere Kyller, die es einerseits zwar hinter sich haben, andererseits aber noch vor sich.

Aber ganz gleich, wer beim Wahl-Nachschlag das Rennen macht: Es wird kein Erdbeben geben. Aber vielleicht doch eine mittelgroße Erschütterung angesichts der sich anbahnenden neuen politischen Konstellation in der neuen VG... Sonst noch was gelernt diese Woche? Ach ja, in Betteldorf ist offenbar probeweise der gute alte Dorfgendarm wieder eingeführt worden. Das weckt doch Erinnerungen: an den Wirt der längst geschlossenen Stammkneipe, an den Briefträger, den man noch persönlich kannte... Und der Schandarm? War keiner, sondern längst auf der Flucht vor den „Kollegen“.

FOTO: TV / Werhan, Michael