| 17:28 Uhr

Kolumne Pitter
Kleiner als kleinkariert

FOTO: TV / Werhan, Michael
So, mal alle kurz die Luft anhalten. Unser Bitburg hat kein Bock mehr auf Stadt. Es reicht einfach. Der ganze Verkehr, die ganzen komplexen Themen im Stadtrat, die ganze Überlegerei. Drama, Drama, Drama.

Soll sich doch irgendwer von den anderen 234 Dörfern das antun. Bitburg geht einen anderen, progressiven Weg: Nix darf mehr in die Höhe gebaut, groß oder konsequent zu Ende gedacht werden. Das neue Ziel heißt kleiner als kleinkariert. Kleine Häuser, gute Häuser. Wer hoch hinaus will, kann ja ins Hohe Venn fahren. Und wer klare Kante will, ist in Bitburg sowieso falsch. Wir bauen die Bauernhöfe wieder auf. Am Beda-Platz kommen wieder Gärten hin. Da haben wir mit Bit-Galerie und Beda-Carree auch keinen Kummer. Liebe Eifel-Matrosen und Matrosinnen, lasst uns die Segel setzen, wir müssen unseren Hafen woanders bauen. Bitburg will lieber weiterschlafen. Ich kann euch nur eins sagen: Wenn ich an Bitburg denke in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. Immerhin: Es gibt ja Bier. Jetzt wisst ihr auch warum. Prost,