Kolumne Pitter: Nimm das, ART!

Kolumne Pitter : Nimm das, ART!

Mensch, was hab ich mir in den vergangenen Wochen einen Kopp drum gemacht, wie und wo ich meine so ans Herz gewachsene Biotonne vor den ja bereits vor den Toren des Kreises stehenden ART-Häschern in Sicherheit bringen könnte.

Und jetzt, 11 000 Unterschriften später: alles erst mal abgeblasen. Okay, dann eben wieder raus aus der provisorischen Versenkung, meine gute, alte „Tönni“ wird demonstrativ wieder in der Nähe des Straßenrands gerollt. Und - welch besonders rebellischer Akt - noch mal gefüllt! Nimm das, ART!

Bei der Gelegenheit wende ich mich nochmal an eine einst so treue Gefährtin - nein, wieder nicht Walburga. Sondern Anita A. aus K. Die Älteren erinnern sich: Sie leitete dereinst meinen Fanclub (mit leider, leider sehr überschaubaren Mitgliederzahlen). Ach, was waren das noch Zeiten: regelmäßige Korrespondenzen, kleine Aufmerksamkeiten vor Feiertagen... Tempi passati! Aber gut, alles hat seine Zeit!

Anita hat mit Prognosen in der Vergangenheit immer ins Schwarze getroffen, das Orakel von Delphi würde vor Neid erblassen.

Aber in Sachen Biotonne etwa nicht? Wie schrieb Anita im September: „Wir können uns im Vulkaneifelkreis noch so sehr darüber echauffieren, dass man uns die Biotonne wegnehmen will – es wird nichts nützen! Das ist beschlossene Sache, jedweder Protest ist sinnlos.“ 11 000 Unterschriften später ist festzustellen: Noch ist die Tonne nicht verloren!