1. Meinung

Piiter macht sich seine Gedanke über die Themen der Woche

Kolumne : Rupp zupp und die Woche ist rum

Rupp zupp ist die Woche schon wieder rum. Mir wird schwindelig, so schnell wie das geht. Walburga rät mir dann zu überlegen, was ich alles geschafft  habe. Hm … Gucken wir lieber mal, was sonst los war die Tage.

Da gab es den Ehrenamtstag – virtuell, also man war gar nicht richtig dabei oder doch oder teilweise? Viel ist auch die Rede von irgendwelchen Apps, die alles erleichtern sollen. Brauche ich die? Walburga verdreht die Augen.

Die Roten haben  ja den Nico wieder nominiert mit 100 Prozent der Stimmen. Das gab es sonst nur in der DDR.  Und der schwarze Gordon hat 98 Prozent bekommen und  wird vielleicht ein hohes Tier in Mainz und sein Bruder Patrick  in Berlin. Ja, ja die Schnieders. Wenn’s der Eifel nutzt, dann ist mir das recht. Kaum Anhänger hat  ja  hingegen der Wolf – auch so ein Thema. Aber richtig aufgeregt haben  Walburga und ich uns darüber, dass  Eltern ihr kleines Kind allein im Auto lassen und in die Spielhölle zocken gehen. Wozu gibt es eigentlich Spielhöllen, die braucht kein Mensch! Hoffentlich kümmert sich das Amt um die Familie. Manchmal machen die Ämter ja auch zu viel wie bei dem Jungen aus Afghanistan, der seine Gesellenprüfung schafft und dann nicht arbeiten darf. Und jetzt darf er doch. Päpstlicher als der Papst war die Verwaltung auch bei den Schülerinnen aus Madagaskar. Versteh’ einer die Welt. Und Corona und kein Ende in Sicht?

„Lass gut sein“, sagt Walburga. „Wir gehen jetzt in den Wald.“ Der hat zwar auch Probleme, aber der steht still und schweiget.

(ma)