Pitter

Endlich geschafft, 2015 ist vorüber! So ein Jahr brauche ich nicht noch einmal. IS, Ukraine, FIFA, DFB - und dann auch noch der ewige Zwist mit Walburga.

Aber Silvester haben wir uns tief in die Augen geschaut und uns geschworen: 2016 wird alles besser! "Ja, Schatz, ein bisschen Bemühen von dir, dann klappt das schon", säuselt die beste Ehefrau unter der Sonne. .Moment: Bemühen von mir? "Du schaffst das, Geliebter!" Majusebetter, bin ja jetzt schon überrollt von der Gefühls-Lawine. Es wird für uns alle nicht leicht, sage ich Ihnen, auch weil der Landrat unseres Vertrauens eine Art (angeblich freiwilligen) Gesinnungstest zum 1. Januar eingeführt hat. Er erwartet, dass sich alle Bürger des Kreises zu eben jenem öffentlich bekennen. HP Thiel geht mit gutem Beispiel voran: An seiner Dienstkarosse ist seit Kurzem auf dem Nummernschild-Halter "Landkreis Vulkaneifel" zu sehen (siehe Foto). Nicht exklusiv für den Landrat, der wird ja schließlich fürstlich dafür entlohnt, dass er uns und unsere Ecke auf ewig lieb hat, nein, jeder kann künftig seine Treue zum Kreis so dokumentieren. Ein Quartal haben wir Zeit, umzurüsten, aber am 31. März müssen alle Fahrzeuge in Daun vorm Kreishaus vorfahren zwecks Kontrolle. Die ehedem Abtrünnigen von der Oberen Kyll (kommen alle wieder, verspricht unser Landrat) werden besonders genau unter die Lupe genommen. Bei Hinweisen am Fahrzeug auf die VG Prüm erlischt die Betriebserlaubnis sofort. Außerdem können wir Ministerpräsidentin Klöckner und Innenminister Schnieder (ob Patrick oder Gordon, wird noch familienintern geklärt) am 14. März so schon zeigen, dass wir uns nicht einfach wegradieren lassen von der rheinland-pfälzischen Landkarte. Uns werdet ihr so schnell nicht los. Versprochen!