1. Meinung

Von allerlei Katastrophen

Von allerlei Katastrophen

Ich glaube es einfach nicht. Was soll das? Ist unnötig wie ein Kropf? Und was soll uns das jetzt bringen? "Was zeterst du wieder rum, kannst eh nichts ändern. Wenn die Amis den Trump zum Präsidenten wählen, ist das erstmal deren Problem", meint Walburga, mal wieder mitreden zu müssen.

Aber es ist wie immer: nur halb hingehört, aber dafür doppelt so viel gequasselt. "Das meine ich überhaupt nicht. Ich rege mich über das Kat-Warn-System auf, das das Land für viel Geld monatelang gestestet und nun installiert hat. Da soll man aufs Handy 'ne Warnmeldung kriegen, wenn sich Unheil zusammenbraut", kläre ich sie auf.

Ich kann ja gut verstehen, dass die so ein Ding wollen - parteiübergreifend, wie ich gehört habe. Denn beim Nürburgring, dem Hahn und dem Geldsegen vom Spion für die Union hätten sich doch alle gefreut, wenn es da vorher gebimmelt hätte. Wie sollte auch sonst jemand ahnen, dass da Einiges nicht mit rechten Dingen vor sich geht? Sind doch alles keine Hellseher, unsere Politiker. Wird aber trotzdem nichts bringen. Weiß ich jetzt schon. Wo war denn der Alarm, kurz bevor Dauns Gewerbechef Lurchi stiften gegangen ist? Wo, als die Eifeler SPD-Mannen plötzlich der Hafer gestochen und sie per Zeitungsannonce ihren Bundestagskandidaten gesucht hat? Wo, als Walburgas Kaffeekränzchen-Horde einen Tag früher als üblich in mein Haus einmarschiert ist - und alle Fluchtwege versperrt waren? Das war in der Tat eine Katastrophe! Und ja, auch als die Amis…? fragt
Pitter