1. Meinung

Kolumne Pitter: Von den Socken

Kolumne Pitter : Von den Socken

Mensch, Mutti, das wird noch eine zähe Nummer für dich bis zur Pensionierung. Hätt alles so schön sein können – und zack, haut die Kronprinzessin in den Sack. Dabei hatte ich mir so viel versprochen von AKK.

Erstmal Kanzlerin, hätte sie den Sehnsuchtsort ihrer Kindheit, die Vulkaneifel, zu einem Schlaraffenland gemacht, in dem Milch und Honig fließen. Moment: noch mehr Milch und Honig, wir haben in der Beziehung ja schon mächtig aufgeholt. Aporpos Milch: Fast hätten wir wieder den uns eigentlich seit Leo Blum zustehenden Bauernpräsidenten-Posten wieder gekriegt, aber das wird noch, gell, Marco? Nicht verzagen: Seit dem kleinen FDP-Lapsus in Thüringen hat der große Bundesvorsitzende schon ordentlich Schlagseite. Fühl mal vor in Berlin, da geht bestimmt was.

Apropos Thüringen: Was haben wir doch ein schönes Wort gelernt: Äqui-Distanz. Also dass die CDU sich die roten Socken und - welche Farbe haben wohl die Socken der Höcke-Jünger? Einmal raten ist erlaubt... Also nochmal: Die CDU hält sich links und rechts auf gleiche Distanz -– ein echtes Erfolgsmodell für die Zukunft. Und AKK? Annegret, bei uns bist du willkommen, wenn du einen neuen Lebensmittelpunkt brauchst - wer will schon nach Püttlingen zurück? Wir haben schon bewiesen, wie gut wir unsere saarländischen Zugereisten behandeln. Frag Lurchi in Daun, der kann’s bestätigen.