1. Meinung

Walburga lässt nicht locker...

Kolumne : Nicht mit mir!

Walburga lässt seit Wochen nicht locker, seit sie in einem ihrer Blättchen die Bilder von stets lächelnden und so was von fitten „Bestagern“ (50-69 Jahre, kaufkräftig, konsumfreudig) gesehen hat, wie sie mühelos durch idyllische Landschaften rauschen.

Um denen nachzutun, ist sie sogar bereit, tief in die Haushaltskasse zu greifen. Aber nicht mit mir, bin doch nicht lebensmüde! Radfahren!!! Hallo, wir leben nicht in Holland, sondern in der Eifel. Wo es Berge gibt. Aktive Vulkane. Und noch aktivere Auto- und Motorradfahrer, Sprudel- und Lava-Laster! „Aber mit Akku ist das alles kein Problem“, schwärmt sie – und träumt schon von Kaffee- und-Kuchen-Trips nach Belgien. Ich rechne kurz nach: 300 Kalorien runtergestrampelt, 900 Kalorien eingefahren: Aha, schon mein erstes Argument gegen den Wahnsinn. Und wahnsinnig tolle Radlerklamotten, die mich immer an Karneval erinnern. Und Fleischwürste.

„Na dann fahren wir eben nur Radwege!“ Dort, wo man aktuell gar nicht drauf darf, weil da schon die ganzen Kölner und Düsseldorfer sind? Geht schon wegen der Abstandsregeln nicht. Zweiter Punkt für mich. Das Thema Mountainbike – dritter Punkt für mich – war schon gleich vom Tisch.

Und die ökologische Karte von wegen Einkauf mit dem Rad konnte ich auch locker übertrumpfen: dass das mit den Sprudelkisten wohl kaum klappt. Ihr „Du meinst wohl Stubbikisten“ werte ich als Sieg auf ganzer Linie. Außerdem habe ich ja noch meine Kumpels Georg, Fritz und Jupp, die im Stadtrat, VG-Rat und Kreistag sitzen. Die werden weiterhin dafür sorgen, dass bei keinem Neubau und bei keiner Sanierung unnötig Geld für einen Radweg ausgegeben wird, frohlockt