1. Meinung

Wilbert sieht bald Litschis von der Lieser

Kolumne Pitter : Ich will aber Schnitzel!

Alles ganz schön komisch hier – dachte ich letztens, als ich in der Obst- und Gemüseabteilung des Supermarktes stand. Gut, da war ich in den letzten Jahren eher selten. Gemüse ist ja eher was für Frauen.

Also hab ich mal gestaunt, was es da so gibt. Leute, ich schreib die Namen jetzt von einem Zettel ab, damit alles richtig ist ... Also: Karambole, Kumquat, Litschi, Nashi, Pitahaya, Guave, Kaki, Maniok.  Klingt wie Kauderwelsch oder Prümer Platt, ist aber Gemüse. Echt! Das weiß ich jetzt. Weil Walburga mich jetzt öfter zum Einkaufen schickt, damit ich mal vor die Tür komme. Sagt sie. Ich hab ja den Verdacht, dass sie mich loswerden will. Von wegen: mal  in Ruhe mit ihren Freundinnen telefonieren und so weiter ...

Wo war ich denn? Ach ja, beim Kauderwelsch-Grünzeug. Ich muss manchmal auch so was kaufen, weil es auf Walburgas Zettel steht. Die ist beim Kochen seit Neustem, sagen wir’s vorsichtig,  experimentierfreudig. Den modernen Kram brauch ich ja nicht unbedingt. Ich bin ja eher der Schnitzel-Typ. Und dann noch ein schönes Bierchen dabei. Mmmh, lecker ...

Okay, in Zeiten wie diesen müssen wir alle ein wenig verzichten.  Also  esse ich halt den neumodischen Kram.  Aber ich lerne auch was.  Immerhin kann ich schon Pastinaken von Petersilienwurzeln (eigentlich heißen die Pittersilienwurzeln, haha) unterscheiden. Das alles ist ja schon schlimm genug.

Aber jetzt kommt der Hammer: Walburga will nächstes Jahr sogar das Veggie-Zeugs selbst anbauen. Wenn das so weitergeht und sich wegen Corona keiner mehr ums Klima kümmert, kann man schon bald Bananen in Bickendorf und Maniok in Mürlenbach  ernten, meint sie. Oder Nashi an der Nims! Och nee ...

Wilbert sieht bald Litschis von der Lieser
Foto: TV/Werhan, Michael

Hoffentlich haben bis dahin die Kneipen wieder auf, ich brauch mein Schnitzel mit Bierchen!