1. Meinung

Die vielseitige ,,Spannungskiste" des Vincent Peirani

Die vielseitige ,,Spannungskiste" des Vincent Peirani

Mit einem zunächst kaum wahrnehmbaren Pfeifen des Akkordeons setzt Vincent Peiranis Album ,,Thrill Box" ein, gewinnt dann wesentlich an (Laut)Stärke, und andere Instrumente gesellen sich dazu. Doch am Ende des letzten, zwölften Titels ist der junge südfranzösische Musiker mit seinem Akkordeon wieder ganz alleine, nachdem er die enorme Bandbreite seiner Thrill Box deutlich demonstriert hat und mit einem verwehenden Vibrieren das Album ausklingen lässt.

Peirani, der häufig mit der Stimmmakrobatin Youn Sun Nah und Gitarrist Ulf Wakenius auftritt oder auch auf deren CDs zu hören ist, lässt auf seinem eigenen Album (Spielzeit: 51 Minuten) die ,,Spannungskiste" wie eine Orgel, ein Klavier, ein Blasinstrument oder eine menschliche Stimme klingen. Mit den dargebotenen Titeln unternimmt er gemeinsam mit dem deutschen Pianisten Michael Wollny, dem Bassisten Michel Benita aus Frankreich sowie weiteren Gästen eine musikalische Weltreise. Von amerikanischen Folksongs über die französische Musette-Musik und ruhige Balladen geht es von Balkan-Metren bis hin zu südamerikanischen Rhythmen, von Brad Mehldaus ,,Waltz for JB" bis zum Bebob-Klassiker ,,I Mean You" von Thelonious Monk. Fehlen dürfen dabei natürlich auch viele Eigenkompositionen nicht.

Ein hervorragendes Album eines beeindruckenden Musikers mit einem außergewöhnlichen Instrument.

Jörg Lehn

Vincent Peirani: Thrill Box, with Michael Wollny, Michel Benita, ACT Music + Vision München, ACT 9542-2.