1. Meinung

Duo Le Bang Bang legt zweites Album ,,Headbang“ vor

Duo Le Bang Bang legt zweites Album ,,Headbang“ vor

Sängerin Stefanie Boltz und Kontrabassist Sven Faller greifen Rock- und Popsongs auf und geben sie als einfühlsame oder auch kräftig swingende Jazz-Nummern wieder. Dazu kommen auf ,,Headbang“, dem zweiten Album des Duos ,,Le Bang Bang“, auch vier Eigenkompositionen.

Duo Le Bang Bang legt zweites Album ,,Headbang“ vor
Foto: Press Photo by Lena Sammelroggen
Duo Le Bang Bang legt zweites Album ,,Headbang“ vor
Foto: Press Photo by Lena Sammelroggen

Insgesamt 16 Titel (Gesamtspielzeit 52 Minuten), darunter Hits von Yes, David Bowie, Joni Mitchell, Radiohead, Oasis, aber auch Hardrockern wie AC/DC oder Metallica, finden sich auf ,,Headbang". Mit nur einer Stimme und einem vielfältig eingesetzten Kontrabass meistern die beiden deutschen Musiker mit Bravour Songs, die häufig von philharmonischen Orchestern eingespielt werden. Dabei erreichen Boltz und Faller trotz des musikalischen Minimalismus eine enorme Spannbreite an Ausdrucksmöglichkeiten. Boltz scattet, flüstert und setzt mit ihrer glasglaren Stimme in bekannten Titeln neue Akzente. Faller lässt seinen Bass wummern oder klagen, wenn er ihn mit dem Bogen streicht. Auch sphärische Klänge entlockt er dem Instrument. Einfach famos. Worauf die beiden Musiker besonders stolz sind: ,,All you hear is voice, bass, hands and feet."

Stefanie Boltz (geboren 1973) stammt aus München-Schwabing. Sie gehörte viele Jahre der preisgekrönten A-cappella-Formation Stouxsingers an; auch heute noch ist sie Mitglied der 30er-Jahre-Vocal-Girl-Group Croonettes.
Sven Faller wurde 1969 in Bad Kreuznach geboren. Er studierte am Mannes College of Music in New York und machte sich nach seinem Studium in den USA einen Namen als Komponist und Arrangeur. Faller arbeitete mit Konstantin Wecker, Charlie Mariano oder etwa Arlo Guthrie zusammen. Auf Mulo Francels (Saxofonist von Quadro Nuevo) Solo-Album ,,Escape" ist er ebenfalls zu hören. Sven Fallers Trio Elf konzertiert weltweit. Auf dessen dritter CD ,,Elfland" ist der brasilianische Sänger Milton Nascimento mit von der Partie. Den Namen ihres Duos erklärten Boltz und Faller in einem Interview folgendermaßen: ,,Wir sprechen da gerne vom ,Bang‘-Effekt, wenn es dich einfach erwischt wie Liebe auf den ersten Blick. Das kann aber mit allen Lebensbereichen passieren. Sven spricht da oft als Beispiel vom ,Regal seines Lebens‘." Das erste gemeinsame Album von Stefanie Boltz und Sven Faller alias Le Bang Bang erschien 2011 bei GLM in München unter dem Titel ,,Bang Bang".

Einziger Kritikpunkt meinerseits an ,,Headbang": Als Einstieg hätte das Duo ein anderes Stück als das Arrangement des Chansons ,,Les moulins de mon coeur/The windmills of your mind" von Michel Legrand wählen sollen. Es ist einer der meistgecoverten Songs überhaupt. Bekannt wurde es vor allem durch den Film ,,The Thomas Crown Affair" (1968). Gecovert haben den Titel unter anderen Dusty Springfield und Sting, aber beispielsweise auch Udo Lindenbergs ,,Unterm Säufermond" geht auf die ,,Windmills" zurück.

Boltz/Faller bringen den Song eigener Aussage zufolge in einem ,,leicht afrikanisch anmutenden 6/8-Groove". Gegen Ende wird ,,der Bass zur Handtrommel umfunktioniert, und Stefanie (Boltz) bricht in eine klagende Improvisation (aus)." Anspieltipps für ,,Headbang": die Eigenkomposition ,,I want to see her dead" (2) von Sven Faller und ,,Nothing else matters" (5), ein Arrangement des Metallica-Hits. Zustimmendes Kopfnicken allgemein - nicht nur bei Headbangern!