1. Meinung

Unter Volldampf

Unter Volldampf

Alle Freunde des Blues und auch die, die es noch werden wollen, bitte anschnallen: Denn der ,,Allison Burnside Express“ nimmt jetzt ganz schnell Fahrt auf!

Vorne sitzen die Nachfahren der Blues-Legenden Luther Allison und Robert Lee Burnside, nämlich Bernard und Cedric (beide Gitarre und Gesang, Cedric zudem Schlagzeug), die mit ihrer Musik längst selbst Stars der Musikszene sind. Während Vater Allison (+ 1997) die rockige Variante des Blues pflegte, war Opa Burnsides (+ 2005) rauer Sound von John Lee Hooker und Muddy Waters geprägt. Die Erben spielen solo Varianten des Blues, die neben Verweisen auf das Werk der Ahnen Elemente von Genres wie Soul, Funk oder Rhythm `n‘ Blues beinhalten.

Auf dem vorliegenden gemeinsamen Album demonstrieren sie erfolgreich mit individuell wechselnden Akzenten den stilistischen Brückenschlag. Neben eigenen oder Kompositionen der Vorfahren finden sich auch sehr gelungene Coverversionen bekannter Titel wie etwa von ,,Nutbush City Limits" (Ike & Tine Turner; 7) oder vom Klassiker ,,Going Down" (Don Nix; 11). Anspieltipps: Zunächst das schnelle ,,Do You Know What I Think"(2) sowie das Willie-Dixon-Cover ,,Hidden Charms" (10).

Eine rundum gelungene, wirklich unter Volldampf stehende Scheibe.

Allison Burnside Express, Jazzhaus Records, JHR 060, Freiburg im Breisgau 2013.