1. Meinung

Schöne Perspektive

Schöne Perspektive

"Da bin ich so sicher, wie man sich eben sicher sein kann", sagte Deutschlands Finanzminister Wolfgang Schäuble diese Woche auf die Frage, ob Jean-Claude Juncker nächster Präsident der EU-Kommission wird. Jawoll. Das ist mal eine klare Aussage. Hat doch gerade Junckers großer Widersacher David Cameron behauptet: "Juncker wurde von niemandem gewählt!"

Denn schließlich seien die Leute zur Wahl gegangen, um "ihre" Abgeordneten zu wählen und nicht, um für einen Präsidenten zu votieren. Während derweil die öffentliche Debatte bestimmt wird durch Spitzfindigkeiten, hat sich schon mal einer aus dem Staub gemacht: Martin Selmayr, bislang Wahlkampfmanager und designierter Kabinettschef unter Juncker - wenn der denn Chef der EU-Kommission würde. Stattdessen wird Selmayr nun Direktor der Osteuropabank, auch ein wichtiger Posten internationalem Niveau.

Halten wir es also solange mit Wolfgang Schäuble, für den ja alles klar ist, so klar es nur sein kann. Ohnehin stehen klare Aussagen gerade hoch im Kurs. Haribo, jener wohlbekannte Traditionshersteller von Gummibärchen, für die schon Goldlocke Thommy Gottschalk immer so fröhlich Werbung machte, wagt nun den Schritt nach Luxemburg. In Medienberichten heißt es, man wolle die Aktivitäten im Duty-Free-Bereich von der neuen Luxemburger Niederlassung aus international forcieren und "perspektivisch weiter ausbauen".

Klingt gut. Schließlich ist Luxemburg ein Land, das Perspektiven bietet - im Land selbst und auch als Sprungbrett in die große weite Welt. Denn - man glaubt es kaum - wagen manche auch den Weg aus Luxemburg hinaus.
Allerdings ist das natürlich viel weniger interessant als umgekehrt. Dabei kommt es immer auf die Perspektive an, doch das ist eine andere Geschichte ...

Moien!

Arne Langner.