Kommentar Bitburg sollte es öfter bunt treiben

Meinung · Während sich der Onlinehandel über Zuwächse freut, schließt in den Innenstädten ein Geschäft nach dem nächsten. Wenn der stationäre Einzelhandel punkten will, dann mit Beratung, Service und Kundenbindung.

Kunst in Bitburg – im Herbst werden die leeren Bitburger Ladenlokale wieder Kunst vom Feinsten zeigen.

Kunst in Bitburg – im Herbst werden die leeren Bitburger Ladenlokale wieder Kunst vom Feinsten zeigen.

Foto: TV/Dagmar Dettmer

Darüber hinaus muss der öffentliche Raum wieder mehr zum Marktplatz, zum Treffpunkt werden. Dafür braucht es neben schönen Plätzen auch Veranstaltungen, die einen Raum für Begegnung schaffen. Ob Feste und Feiern oder verkaufsoffene Sonntage: Das Erlebnis zählt. Genau das wird die Bitburg Art, ein Erlebnis. Davon profitiert am Ende die ganze Stadt samt Gastronomie und Handel. Auch deshalb darf man sich jetzt schon freuen, wenn die Bitburg Art Farbe in die Stadt bringt – und Leute. Sehen wir uns?