| 12:41 Uhr

Kolumne Vize-Jupp
Auf zur Texit-Abstimmung!

Texit? Was soll das denn sein? Ganz einfach: Das ist Brexit oder Grexit auf gut Trierisch. Morgen, Sonntag, entscheiden die Trierer Bürger über die Zukunft der Tankstelle in der Ostallee. Tanke und möglicher Exit ergibt Texit.Ich werde an dieser Stelle keine Wahlwerbung machen, weder für noch gegen den Verbleib. Und ich verrate auch nicht, wo ich mein Kreuzchen hinsetze.
Roland Morgen

Aber ich bitte alle Mit-Trierer, von ihrem Mitbestimmungsrecht Gebrauch zu machen und die Wahllokale zu stürmen. Denn große Beteiligung signalisiert denen in der Rathaus-Chefetage: Das Volk will mitreden — auch bei anderen Themen. Davon gibt es reichlich. Ich beispielsweise würde über eine Viezpreisbindung abstimmen lassen. Maximal 2,20 Euro pro 0,4 Liter Porzfüllung. Alles darüber ist ohnehin Wucher.

Weiteres großes Erregethema: der Hauptbahnhof. Mein Begehr: Die Stadt als Bauaufsichts- und Ordnungsbehörde soll den Laden dichtmachen, weil sein Erscheinungsbild eine Beleidigung fürs Auge und der Zustand (vor allem der sogenannten Toiletten) eine Zumutung für Reisende ist. Bahnhofsgebäude gesperrt — spätestens dann muss sich die Bahn etwas einfallen lassen, um den Dauer-Missstand zu beseitigen.

Mehr Vorschläge gefällig? Ich habe jede Menge auf Lager: Zwangsaufstieg für Eintracht Trier, Abschaffung von Anachronismen wie Kneipen-Sperrstunden, mindestens ein verkaufsoffener Sonntag im Dezember mit Gratis-Busfahrten nicht nur für Park&Ride-Nutzer, Wiederanschluss Triers ans Bahn-Fernverkehrsnetz, Neubau einer Eislaufhalle, Eingemeindung von Trierweiler-Sirzenich und der Ruwertal-Orte Mertesdorf, Kasel, Waldrach.

Also Leute, geht zur Abstimmung. Es gibt viel zu tun — packen wir es an. Prost!