1. Meinung

Vitamin B allein reicht nicht

Vitamin B allein reicht nicht

Welchem Menschen in Ihrer Firma wünschen Sie am ehesten, dass er vorwärts kommt? Seien Sie ehrlich – sich selbst.

Auch wer anderen hilft, denkt dabei nur selten an einen Samariter-Orden, öfter an den eigenen Vorteil.
Die meisten Vitamin-B-Beförderungen sind Geschäfte mit zwei Gewinnern: Der Beförderer will ein Pferd aus seinem Stall in Position bringen. Mal schätzt er die Loyalität, mal die fachlichen Qualitäten.

Vitamin B allein reicht nicht. Wer nur einen Kontakt, aber keine fachlichen oder sozialen Fähigkeiten vorweisen kann, wäre eine Zeitbombe, die der Beförderer sich unter den Schreibtisch rollt. Sogar sein Einkommen, sofern er Chef ist, wäre gefährdet, denn die meisten Einheiten werden als Profit-Center geleitet. Je besser die (internen) Geschäfte laufen, desto höher die Prämie des Vorgesetzten. Vitamin B in Ehren - aber niemand will sich daran vergiften.

Unser Kolumnist Martin Wehrle (geboren 1970) gehört zu den erfolgreichsten Karriereberatern in Deutschland. Sein aktuelles Buch: "Ich arbeite immer noch in einem Irrenhaus", Econ, 14,99 Euro.