1. Meinung

Von der Feigheit

Von der Feigheit

Skandale sind was Attraktives. Die Geschichte vom Bombenleger hat es leider nie zum Skandal-Status geschafft: Nie kam raus, wer wirklich dahintersteckte. So blieb die Story vom Bombenleger immer eine Affäre. Tja.

Zum Hintergrund: In den 80er Jahren sprengten Unbekannte in Luxemburg Telefonmasten und Ahnliches in die Luft, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Bis heute weiß niemand genau, warum - am ehesten diente es dazu, die Polizei zu verstärken und den Sicherheitsapparat aufzurüsten.

Die gewieftesten Journalisten des Landes recherchierten jahrelang. Aber nie wurde die Affäre wirklich zum Skandal. Bis man 2007 zwei Polizisten dem Haftrichter vorführte und beschuldigte. Sie bestreiten jegliche Mittäterschaft bis heute. Ihr Prozess soll erst dieses Jahr beginnen. Anwalt ist Gaston Vogel, schriller Star-Anwalt, der sich gerade zu Wort meldete, die Anklage feige nannte und einen Skandal obendrein. Immerhin: den "Skandal" hätten wir dann. Jetzt muss nur noch bewiesen werden, wer die Täter waren.