1. Meinung

Wenn´s rundläuft

Wenn´s rundläuft

Für die Fußballnation dreht sich derzeit alles darum: Am Ball bleiben! Oder besser noch: Das Runde ins Eckige befördern!Das ist im Garten nicht anders: Kein Beet ohne ballförmige Blütenpflanzen.

Rundes und Kugeliges lenken die Aufmerksamkeit auf sich. An der runden Form hält sich das Auge fest. Das fokussiert. So wie die sieben Tore in 90 Minuten auf allen Kanälen immer wieder zu sehen waren, erzielt man die Jubelstimmung in einer Pflanzung durch Wiederholung. Deshalb gerüstbildende Stauden über das ganze Spielfeld verteilen: "Setz' die Kugeldistel neben die Goldgarbe und das Ruten-Hirsegras. Und im Sturm da vorne noch mal zwischen die Sonnenaugen und -bräute. Im Mittelfeld dürfen sich keine Lücken auftun. Da müssen Begleitstauden wie Fetthenne, Kokardenblume, Garten-Goldrute und Mädchenauge rein."
Im Fußballrausch passiert es zuweilen, dass selbst Gärtner davon träumen, ihre blumige WM-Mannschaft aufzustellen. Staudenexperten verschiedener Institutionen haben sich daran versucht, und Mischpflanzungen entwickelt, die bei geringer Pflege ganzjährig attraktiv bleiben. "Feuer und Flamme", aus der die Pflanzbeispiele stammen, ist solch eine Mischung.
Gut sortierte Staudengärtnereien bieten solche Pflanzpakete an. Im Container können Stauden die ganze Saison gepflanzt werden. Klassische Pflanzzeit bleibt jedoch der Herbst. Folgt auf den Regen eine heiße Phase, geht man beim Gießen der frisch gesetzten Pflanzen garantiert in die Verlängerung.
Mein Tipp: Jetzt lieber das Spiel der Blütenpflanzen in Schau- und Sichtungsgärten oder an den Tagen der offenen Gärten anschauen - Public Viewing in Grün. Man nehme sich ein Beispiel an Jogi Löw und seinen Jungs: Die schauen sich das Spiel der anderen auch an. Lernen an taktisch klugen Spielzügen - übertragen heißt das, gelungene Pflanzkombinationen notieren; überlegen wo sie noch verbessern können und überraschen mit ihrem ganz eigenen Stil.