Wie war das Passwort?!

Wie war das Passwort?!

„Wer Ordnung hält, ist nur zu faul zum Suchen“, sagt ein Sprichwort. Interessanterweise scheint das Sprichwort vor allem für Zugangsdaten aller Art zu gelten. Und: Je wichtiger die Zugangsdaten sind, umso unauffindbarer sind sie.

Besonders beliebt ist es zum Beispiel, das Passwort für den heimischen WLAN-Zugang zu verlegen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: die meisten Menschen brauchen dieses Passwort nur alle Jubeljahre einmal. Doch wenn es dann benötigt wird, ist die Ratlosigkeit groß. Am besten ist es, das WLAN-Passwort gleich dann zu ändern, wenn der Internetzugang erstmals eingerichtet wird. Der entsprechende Punkt findet sich im Einstellungsmenü des WLAN-Geräts (Router genannt). Das Menü wird in der Regel über einen Internetbrowser aufgerufen (siehe Bedienungsanleitung des Routers).
Allerdings: Ein verlorenes WLAN-Passwort ist noch kein Beinbruch. Selbst dann nicht, wenn der Zugang zum Einstell-Menü des Routers ebenfalls weg ist. Die meisten Geräte kann man nämlich einfach auf den Lieferzustand zurücksetzen. Entweder mit einer Reset-Taste am Gerät oder über einen entsprechenden Menüpunkt im Gerät. Manche Geräte bieten dieses Zurücksetzen auch dann an, wenn man nicht eingeloggt ist. Doch Vorsicht! Was man auf jeden Fall griffbereit haben sollte, sind die Zugangsdaten des Internetanbieters. Denn beim Zurücksetzen des WLAN-Geräts werden alle Einstellungen gelöscht und wer den Zugang des Providers nicht mehr hat, kommt dann auch nicht mehr ins Internet. Zwar können die Zugangsdaten beim Zugangsanbieter angefordert werden, doch das kostet Zeit und manchmal auch Nerven. Wer sich also nichts merken kann oder möchte, sollte zumindest diese Zugangsdaten aufbewahren - an einem Ort, der zwar sicher ist, den man aber auch nicht so schnell vergisst!
Roland Grün ist Redakteur beim Online-Angebot volksfreund.de.

In unserer Kolumne "Mein Computer" gibt er Tipps zum Umgang mit digitalen Medien. Haben Sie Fragen zu den Themen Internet und Computer? Schreiben Sie an: computer@volksfreund.de