Kolumne: Auf dem Mondweg

Kolumne : Auf dem Mondweg

Maju, was war das denn am Montag für eine Hammernachricht? Die Base in Spangdahlem, unter uns Kollegen nur kurz Spang genannt, soll ein Traumschiff für Raumschiffe werden. Mehr geht nicht für einen wie mich, der schon immer mal gerne auf den Mond geflogen wäre (was ich aber nie schaffte, obwohl meine Wilma mich schon oft dorthin oder an den Ort, wo der Pfeffer wächst, gewünscht hat).

Endlich mal echte Raketen sehen. Wahnsinn. Ich setzte ja darauf, dass die Amis dann auch eine Art Beobachtungsplattform analog zu denen auf den Flughäfen einrichten, um den Dingern beim Start zugucken zu können. Seit ich das vor meinem inneren Auge habe, bin ich im siebten Himmel. Und Mitglied in der Feuerwehr Spangdahlem werde ich auch, Die hat nämlich direkt in dem Internetding namens Facebook angeboten, dass man sich bei ihnen künftig zum Raketenlöschfahrzeug-Fahrer ausbilden lassen könne. Ein Job, wie für mich gemacht! Und auf die Unkenrufe meines Kumpels, das sei nur ein Aprilscherz gewesen, gebe ich nix. Hat ja schließlich auch im Internet gestanden. Und das lügt bekanntlich nie.