Kolumne Wilbert: Ein Blitzer für die Wolken

Kolumne Wilbert : Ein Blitzer für die Wolken

Flieger, grüß’ mir die Sonne, grüß’ mir die Sterne und grüße mir den Moooond! Wer kennt es nicht, dieses Liedchen von Extrabreit. So gerne sie auch immer alle den alten Schlager schmettern, so gerne sie sich in den Urlaubsflieger nach Timbuktu oder so setzen, so viel wird auch gemeckert über den Fluglärm!

Zu laute Jets aus Spangdahlem, zu viele Falschflieger über Hetzerath. Das hätten wir beides nicht, wenn es eine Luftfahrtpolizei gäbe, die  so innovativ wäre wie die Polizei in Wittlich. Denn hier, bei der Polizeidirektion in Wengerohr, der Heimat der Blitzeranhänger, haben sie die Lage im Griff. Ich hab’ mir das Spielchen mal angeguckt, immer schön brav in der Kolonne tuckern die Auto- und Truckerfahrer auf der rechten Fahrspur mit maximal 90 Stundenkilometern am Parkplatz Pohlbach vorbei, wo der Anhänger derzeit stationiert ist. Wenn es so einen Blitzer für Falschflieger, zu tief fliegende Tiefflieger oder gar zu schnell  rasende Jets gäbe, das wäre doch was. Allerdings würden die dann vielleicht alle in einer Kolonne über uns hinweg fliegen. Das wäre auch nicht schön.