| 17:05 Uhr

Kolumne Wilbert
Gekommen, um zu bleiben

FOTO: Werhan, Michael / TV
Seit Wochen steht er jetzt untätig herum, brusthoch und grau: der Hochwasserschutz am Platz an der Lieser in Wittlich. Man könnte fast meinen, er soll gar nicht mehr abgebaut werden. Also, ich habe mich ja schon an den Anblick gewöhnt. Ich finde, jetzt kann man ihn auch gleich stehen lassen und ins Stadtbild integrieren. Vielleicht mit Graffiti verschönern, ein bisschen urbanen Charme nach Wittlich bringen? Am Bundeswettbewerb „Unser Hochwasserschutz soll schöner werden“ teilnehmen? Ihn als Sichtschutz für einen FKK-Strand an der Lieser benutzen?

Nur eines scheint klar: Der Hochwasserschutz ist gekommen, um zu bleiben. Ein Blick in die Zukunft: In Hunderten von Jahren existiert Wittlich nicht mehr. Die Lieser ist durch den Klimawandel und Naturkastatrophen auf mehrere Kilometer Breite angeschwollen. Ganz Wittlich liegt nun am Grund des neuen Mega-Flusses. Ganz Wittlich? Nein, ein kleines Inselchen bleibt trocken: der Platz an der Lieser. (Den nennt man jetzt „Platz in der Lieser“.) Denn der Hochwasserschutz steht noch immer da, brusthoch, grau, aber gar nicht mehr untätig.