Magisch!

Was hat die Säubrennerkirmes mit Magie zu tun? Darüber hat sich Wilbert mal Gedanken gemacht.

Milliuuunen wollen wieder mal nach Wittlich. Und wir nehmen sie alle auf, vielleicht weil keiner aus Krisengebieten kommt, oder soll man Bernkastel so nennen? Na? Ja schon! Ich sage: Das schaffen wir! Denn wir können Kirmes. Gerade weil dann selbst auf die Zeit kein Verlass mehr ist. Eben war noch vor der Kirmes, dann ist man mitten drin, fällt schwupps ins magische Zeitloch.

Dieses mysteriöse Kraftfeld ist an der Säubrennerkirmes ganz, ganz stark auf dem Marktplatz zu spüren. Das kommt daher, weil im Rathausgiebel der Stadtheilige Rochus neue Blumen bekommt. Damit kann er zum St.-Markus-Kirchturm winken und bekommt wie von Gott neue magische Kräfte. Und davon schenkt er uns was als Zeitsegen, weil wir seinen Namenstag feiern. Der Segen wirkt unglaublich intensiv, etwa samstags: Man bleibt kurz auf dem Marktplatz stehen, man muss ja auf den ersten Saubraten warten.

Dann, das gehört unbedingt zum Ritual, emfängt und teilt man Wittlicher Wein. Alsdann kann der heilsame Zeitsegen wirken. Es ist wieder Kirmeswunderzeit. Zack, ist dann schon fast wieder morgen und dann irgendwann nach der Kirmes. Auch das ist schön. Anschließend fühlt man sich wie gereinigt. Dann sind auch die Bernkasteler wieder weg. Majusebetta. Viel Spaß auf der Kirmes!