| 17:31 Uhr

Wilbert
Sprungbrett Wittlich

FOTO: Werhan, Michael / TV
Ich kann diese Aufregung um die Groko in Berlin nicht verstehen. Wer wird Minister da, wer Ministerin hier. Bei uns hier in Wittlich läuft das ja auch alles viel unspektakulärer ab. Unser Bürgermeister tritt zur Wahl an, wird gewählt und macht da weiter, wo er aufgehört hat. Und seine Crew bleibt auch in Amt und Würden. Ohne Verhandlung, ohne Chichi. Nicht so wie in Berlin. Da wird hier ein Posten getauscht, da ein Politiker ausgewechselt und hier ein neuer Name ins Spiel gebracht. Chaos. Das ist ungefähr so, als würde unsere Kulturamtsleiterin Elke Scheid in den nächsten Jahren das Ordnungsamt leiten, Simone Röhr das Verkehrsamt und unser Stadtmarketing-Chef Karsten Mathar die Verwaltung.

 Wilma und auch meinen Kumpels sage ich ja immer, dass denen in unserer Bundeshauptstadt eigentlich nichts Besseres passieren könnte als ich. Mich könnten sie wirklich  auf jedes Amt setzen. Ich bin charmant, redegewandt, eloquent und hab Manieren. Zumindest, wenn es ums Essen geht. Und schließlich wäre ich nicht der Erste, der es aus Wittlich zu Ministerehren bringt: Die neue Bundesjustizministerin Katarina Barley war schließlich in unserem Amtsgericht mal Richterin. Und von dort ging es dann steil nach oben. Das hat in Bernkastel-Kues noch keiner geschafft.