Kolumne: Wenn Fremde mitentscheiden

Kolumne : Wenn Fremde mitentscheiden

Da hab ich doch gelesen, dass sich im neuen Bauausschuss tatsächlich Mitglieder aus den Stadtteilen in die Diskussion um die Gestaltung des Markusplatzes eingemischt haben. Als hätten die in ihren Dörfern nicht selbst genug zu tun.

Auch der Bürgermeister soll dabei gewesen sein, obwohl der doch aus Strohn stammt und im Vorort Neuerburg wohnt! Da muss der kleine Bürgermeister wieder her, damit wir in Wittlich-Mitte selbst entscheiden, was hier gemacht wird. Aber der hat sich ja auch ziemlich oft in den Stadtteilen sehen lassen.

Auch bei der Neugestaltung der Markus-Kirche haben, wie ich gehört habe, Fremde mit entschieden. Sogar der Pastor, der aus der Nähe von Bernkastel stammt, was schon schlimm genug ist. Damit sie nicht beichten müssen, was sie St. Markus angetan haben, wurden noch schnell die Beichtstühle weggeräumt. Warum sind sie eigentlich da drauf nicht schon längst gekommen? Dann hätte mich meine Wilma nicht jeden Samstag dahin schicken können.