1. Meinung

Wilbert und die Hamsterkäufe

Hamsterkäufe : Keine Zeit zum Ausruhen

In den Supermärkten sind wieder die Regale leer. Nein, nicht alle, (noch) nicht die mit Waschpulver, Nudeln oder Pizza, nur die mit dem Toilettenpapier. Wilma war auch schon wieder ganz wild diese Woche wegen des WC-Papiers und hat ein paar Rollen mehr gekauft.

Aber, wie ich ihr so schön gesagt habe: „Wenn Du denkst, dass Du jetzt ein paar Wochen oder gar Monate Ruhe hast und kein Klopapier mehr kaufen musst, hast Du Dich getäuscht!“ Denn wer immer einen Vorrat haben will, muss diesen auch nach- und auffüllen. Schließlich soll der Bestand konstant hoch gehalten werden. 

Zugegeben, ich bin auch ein kleiner Hamsterkäufer. Aber nicht mit Klopapier. Das kann man ja nicht essen. Was mein Herz berührt und die Hand ins Regal wandern lässt, fragen Sie? Ganz klar: Lebkuchen! Und Plätzchen! Und da es mehr Menschen wie mich gibt, beginnt die Vorweihnachts-Lebkuchen-und Plätzchen-Hamsterzeit Jahr für Jahr früher dank der gut gefüllten Regale.

Gut für mein Befinden, schlecht für meinen Bauch. Gefühlt brauche ich alle paar Wochen eine neue Hosen und neue Hemden. Aber ich wäre ja kein geschickter Hamsterkäufer, wenn ich nicht für jede Körperfülle, die ich so im Jahresverlauf habe, genügend passende Kleider im Schrank hätte.