1. Meinung

Wilbert zu schwimmenden Schweinen

Kolumne Wilbert : Schwimmende Schweine

Diese Woche war es mal wieder so weit: Es gab Hochwasser. Zwar hat Wittlich nicht unter Wasser gestanden, aber die Moselorte hat es zum Teil schwer erwischt. Wenn das so weiter geht mit den Wassermassen – man weiß ja nie, ich sag’ nur Klimawandel –, muss Simon-Fleisch vielleicht gar keine Tunnel zum Transport von Schweinen oder Fleisch mehr bauen.

Die könnten dann in kanalisierten Nebenflüssen der Lieser oder der Mosel auf dem Gelände einfach zum nächsten Ort in Booten oder den roten Kisten schwimmen. Und Energie könnte man mit der Kraft des Wassers bestimmt auch erzeugen. Klimaneutraler schwimmender Schweinetransport, sozusagen.

Aber zurück zum Wetter: Wenn es am Wochenende anfängt zu stürmen, wie die ganzen Wetterfrösche es vorhersagen, müssen sich statt der Moselaner die Menschen auf den Höhen warm anziehen. Denn dort bläst es bekanntlich am stärksten. Regen, Sturm und Hochwasser – irgendwie ist das Wetter wie meine Wilma. Unberechenbar, und jeden Tag wartet eine andere Katastrophe. Wenn es danach (und nach mir) ginge, müsste jedes Hoch Wilbert heißen und jedes (Sturm)Tief Wilma.