Ministerin Malu Dreyer ist für Neuregelung der Organspende

Trier · Die rheinland-pfälzische Gesundheitsministerin Malu Dreyer ist für eine Neuregelung bei der Organspende. Es müsse Menschen einfacher gemacht werden, sich dafür zu entscheiden, sagte die Ministerin im Gespräch mit volksfreund.de

Dreyer plädiert für die sogenannte Entscheidungslösung. Bei dieser soll jeder Bürger mindestens einmal im Leben gefragt werden, ob er Organspender werden will oder nicht. Dies könnte zum Beispiel bei der Beantragung von Ausweisen geschehen.

Die Entscheidung für oder gegen eine Spende könnte etwa im Personalausweis oder Führerschein dokumentiert werden. Die ebefalls zur Diskussion stehende Widerspruchslösung sei ein "sehr, sehr starker Eingriff ins Persönlichkeitsrecht". Es werde unterstellt, wer nicht widerspricht, will Organe spenden, so Dreyer.