Missbrauchsprozess geplatzt

Missbrauchsprozess geplatzt

Der seit Oktober in Trier laufende Missbrauchsprozess gegen einen 65-jährigen Rentner aus dem Hunsrück muss komplett neu aufgerollt werden. Grund: Ein Gutachter ist krank.

(sey) Da der Sachverständige dieses Jahr offenbar nicht mehr an den Verhandlungen teilnehmen kann und ein Prozess nicht länger als drei Wochen unterbrochen werden darf, muss der Prozess jetzt zu einem späteren Zeitpunkt von vorne beginnen. Wann das sein wird, steht noch nicht fest. Der Angeklagte soll sich im vergangenen Jahr an zwei 12 und 13 Jahre alten Mädchen vergangen haben. Gutachter hatten zu Prozessbeginn allerdings Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Hauptbelastungszeugin geäußert.