Mit neuem Lied in die Jubiläumssession

Mit neuem Lied in die Jubiläumssession

Fastnacht gab es in Hilscheid schon vor 1983. Der organisierte Frohsinn begann jedoch erst mit den Scheierpoarzlern. Der Name entstand in einer Scheune, wo der Aufbau eines Umzugswagens verstaut werden sollte, was gründlich misslang. Jetzt können die Gäste einer Jubiläumsveranstaltung Höhepunkte aus 33 Jahren Karnevalsgeschichte wieder erleben.

Hilscheid. Die Namensfindung eines Karnevalvereins kann richtig anstrengend und mitunter sogar gefährlich sein. "Wir waren dabei, ein Häuschen vom Umzugswagen in einer Scheune zu verstauen. Einer zog es mit einem Seil hoch. Die anderen schauten nur zu", erinnert sich Schriftführer und Sitzungsmoderator Bernd Kling an das denkwürdige Ereignis. Das Häuschen krachte auf den Scheunenboden, wo es herumgepurzelt ist - der Name war gefunden: die Helschder Scheierpoarzler.
33 Jahre ist dieser "Unfall" nun her. Und am 12. November wollen die Hilscheider Karnevalisten ab 20.11 Uhr im Bürgerhaus ihre närrische Geschichte wiedererlebbar machen. "Fastnacht wurde auch schon vorher gefeiert, aber nicht in einem Verein organisiert", stellt Schatzmeister Franz Arend klar. "Nur einmal ist die Session ausgefallen. Das war 1990, als im Irak der Golfkrieg tobte", sagt Präsident Karl-Heinz Blatt. Prinzenpaar, Elferrat, schmucke Uniformen? Das sucht man bei den Scheierpoarzlern vergeblich. "Fastnacht feiern können wir auch in unserem Vereins-T-Shirt", findet Kling.
Sein Bruder Guido hat eigens für die Jubiläumssession ein neues Scheierpoarzler-Lied komponiert und getextet. Die Narren im Bürgerhaus können die Welturaufführung am Jubiläumsabend miterleben - und gleich mitsingen.
46 Mitglieder hat der Verein. Eine stolze Zahl bei nur 270 Einwohnern. Büttenredner sind darunter, Leute, die Sketche spielen können, die fürs richtige Licht und den guten Ton sorgen. Aber das Aushängeschild ist das Männerballett. "Schon in unserer ersten Session gaben sie den sterbenden Schwan", kann sich Bernd Kling noch gut erinnern. Er war damals 15 Jahre alt.
Karl-Dieter Schmitt war die treibende Kraft, aus einer Interessengemeinschaft einen richtigen Verein zu formen. Der Erfolg stellte sich mit einem vielleicht sparsamen, aber effektiven System ein, wie es Bernd Kling beschreibt: "Wir nehmen die Einnahmen der Kappensitzung, um den Umzug zu finanzieren." Der Fastnachtsball nach dem Umzug bringt dann das Startkapital für die nächste Session. Die Karnevalisten sind auch bei der Ausrichtung des Seniorennachmittages und der Hexennacht beteiligt.
Nachwuchssorgen? Keine! Denn Stammgäste sind immer die Tanzgruppen Dancing Angels und die Jumping Cats, die teilweise auch Scheierpoarzler sind.
"Seit zehn Jahren ist der Helschder Karneval voll im Aufwind, denn bei uns wird die Fastnacht noch von Hand gemacht", freut sich Bernd Kling, auch ohne Orden und Prinzenpaar. dothExtra

Jubiläumsabend ist am 12. November, 20.11 Uhr im Bürgerhaus. Die Kappensitzung der Erwachsenen beginnt am 11. Februar 2017 zur gleichen Zeit. Am 18. Februar ist um 15.11 Uhr die Kinderkappensitzung, am 26. Februar ab 14.11 Uhr der große Umzug, zu dem viele Wagen und Fußgruppen der ganzen Region nach Hilscheid kommen. Weitere Infos: www.scheierpoarzler .de. doth