MOTORSPORT: Selbst Franzi war begeistert

MOTORSPORT: Selbst Franzi war begeistert

NÜRBURGRING. Riesenerfolg vor traumhafter Kulisse: Christian Vietoris aus Lissendorf (Kreis Daun) gewann am Wochenende im Rahmen des Großen Preises von Europa der Formel 1 beide Läufe der Formel BMW Deutschland und untermauerte damit seine Führung im Gesamtklassement der hochrangigen Nachwuchsserie.

"Ich hatte mir vorgenommen, zu denken, es sei ein ganz normales Rennen, aber das war nicht so." Christian Vietoris aus Lissendorf hatte im Vorfeld der Saisonläufe Nummer fünf und sechs der Formel BMW Deutschland zwar Lampenfieber, an seinem überragenden Können aber änderte das nichts. Der hoffnungsvolle Nachwuchs in dem weiß-blauen Renner dominierte beide Läufe am Wochenende und unterstrich wieder einmal seine Ambitionen. Selbst die ehemalige Schwimm-Königin Franziska von Almsick, die sich das fünfte Rennen aus der BMW-Box aus ansah, war angetan von der Vorstellung des jungen Mannes aus der Eifel: "Das ist schon toll, was die jungen Burschen hier leisten", meinte "Franzi" anerkennend.Erfolg vor zehntausenden Zuschauern

Der Erfolg von Christian Vietoris fand dabei in einem Umfeld statt, wie es beeindruckender für die "Jungspunde" nicht hätte sein können. Dies galt vor allem für den zweiten Lauf am frühen Sonntagmorgen. Die Formel-1-Fans strömten zu Zehntausenden auf die Tribüne, als die Formel BMW Deutschland zu ihrem sechsten Meisterschaftslauf auf dem Nürburgring antrat. Und wieder einmal ließ der junge Mann aus der Nähe von Gerolstein, der für den Eifeler Rennstall von Josef Kaufmann fährt, der Konkurrenz keine Chance. Bereits im fünften Saisonlauf am Samstag siegte der 17 Jahre alte Pilot vor Stefano Coletti (ADAC Berlin-Brandenburg) und Jens Klingmann (Leimen/Eifelland Racing). Im sechsten Lauf fuhr Vietoris mit 4,8 Sekunden Vorsprung über die Ziellinie und ließ dabei Formel-BMW-Weltfinalsieger Marco Holzer (Bobingen/AM-Holzer Rennsport GmbH) hinter sich.Vier Siege in Serie

"Zwei Siege bei der Formel 1. Das wird gefeiert!", jubelte der ansonsten so zurückhaltende Vietoris. Am Vorabend hatte er noch mit seinem Team zusammengesessen und nach der perfekten Rennabstimmung gesucht. Nach dem Rennen genoss die Truppe von Josef Kaufmann Racing dann gemeinsam den Siegerchampagner. Nach dem Start im Rahmenprogramm des Formel 1 Grand Prix von Europa steht Vietoris mit vier Siegen in Serie und 110 Punkten an der Spitze der Meisterschaftstabelle, auf Platz zwei und drei folgen der Finne Mika Mäki (Eifelland Racing) und Marco Holzer. Die Meisterschaftsläufe sieben und acht der Formel BMW Deutschland finden vom 19. bis zum 21. Mai in Oschersleben im Rahmen der DTM statt.

Mehr von Volksfreund