1. Nachrichten

168 Millionen Kinder wegen Corona und Lockdown weltweit ohne Schule

Unicef-Bericht : „Katastrophale Bildungskrise“: Weltweit 168 Millionen Kinder ohne Schule

Für mehr als 168 Millionen Kinder weltweit sind nach Unicef-Angaben seit fast einem Jahr Schulen aufgrund von Lockdowns wegen der Covid-19 Pandemie vollständig geschlossen. Das Kinderhilfswerk warnt vor langfristigen Schäden.

Eine katastrophale Bildungskrise: Das beklagt das UN-Kinderhilfswerk Unicef. Mehr als 168 Millionen Kinder seinen weltweit seit fast einem Jahr vollständig vom Schulunterricht ausgeschlossen. Als Grund nennt Unicef den Lockdown.

Außerdem haben laut Unicef 214 Millionen Kinder weltweit mehr als drei Viertel des Unterrichts verpasst. Eine „katastrophale Bildungskrise" nennt das Unicef-Exekutivdirektorin Henrietta Fore. Der Bericht „Covid-19 und Schulschließungen. Ein Jahr ohne Schule“ („COVID-19 and School Closures: One year of education disruption”) zeigt, dass sich weltweit allein 14 Länder von März 2020 bis Februar 2021 weitgehend im Lockdown befunden haben. Zwei Drittel dieser Länder gehören zu Lateinamerika und der Karibik, mit fast 98 Millionen Schulkindern. Von den 14 Ländern waren die Schulen in Panama die meisten Tage geschlossen, gefolgt von El Salvador, Bangladesch und Bolivien.

„Wir können es uns nicht leisten, in das zweite Jahr zu gehen, in dem diese Kinder nur eingeschränkt oder gar nicht in der Schule lernen können. Wir dürfen nichts unversucht lassen, um die Schulen offen zu halten oder ihrer raschen Wiedereröffnung Priorität einzuräumen“, sagt Exekutivdirektorin Fore weiter. Laut Unicef haben Schulschließungen verheerende Folgen für das Lernen und das Wohlbefinden von Kindern.

Die am stärksten gefährdeten Kinder und diejenigen, die keinen Zugang zu Distanzunterricht haben, seien einem erhöhten Risiko ausgesetzt, nie wieder in die Schulen zurückzukehren und zu Kinderehen oder Kinderarbeit gezwungen zu werden. Neuesten Daten der Uncesco zufolge seien außerdem weltweit mehr als 888 Millionen Kinder durch vollständige oder teilweise Schulschließungen in ihrer Bildung beeinträchtigt.