1. Nachrichten
  2. Boulevard
  3. Entertainment

Bauer sucht Frau 2022: Welche Paare wirklich eine Chance haben

Kuppel-Show : Der große „Bauer sucht Frau“-Liebes-Check: Diese Paare 2022 wollen es wirklich wissen

Suchen sie die große Liebe oder doch nur das große Publikum im Reality-TV? Bei diesen „Bauer sucht Frau“-Paaren hat es wirklich gefunkt – gemeinsame Zukunft nicht ausgeschlossen.

Drama, Tränen und das liebe Vieh: Verliebte Blicke, erste zärtliche Berührungen und die große Hoffnung, den Mensch fürs Leben zu finden. Für ein Leben auf dem Land mit Hof und Vieh. Kein Leben für Jedermann. Darum dreht sich alles in der RTL-Kuppelshow „Bauer sucht Frau“. In Staffel 18, die von Anfang Oktober bis Mitte November ausgestrahlt wurde, hatten ein Dutzend Paare die Möglichkeit, sich bei den Hofwochen besser kennenzulernen. Drum prüfe, wer sich ewig bindet...

Für die meisten Paare steht schnell fest: Sympathie ist da, vielleicht auch Freundschaft, aber Liebe? Da reicht es dann doch nicht. Und dann gibt es diese Zusammentreffen zweier Menschen, da merkt auch der Zuschauer sofort: Hier stimmt die Chemie. Aber tut sie das auch noch einen Monat nach Sendeschluss?

Bei vier Paaren hat es tatsächlich gefunkt und ein weiteres hat sich durch die Show, aber auf Umwegen kennengelernt. Wer die Glücklichen sind und wie ihre Pläne aussehen:

Bauer sucht Frau 2022: Welche Paare wirklich eine Chance haben
Foto: RTL/Stefan Gregorowius

„Bauer sucht Frau“-Liebe mit Distanz: Ammenkuhhalter Jörg und Patricia

Gefunkt hat es bei Jörg und Patricia direkt. Die Anziehungskraft zwischen den beiden: vom ersten Augenblick an stark. Daran ändert auch Patricias Geständnis nichts, mal in Pornos mitgespielt zu haben. Obwohl die beiden viele Kilometer trennen, wollen sie es miteinander versuchen. Jörg hätte seine Patricia am liebsten direkt für immer auf seinem Hof gehabt, doch die muss vier Jahre auf ihrer Position im öffentlichen Dienst bleiben, um den Job sicher zu haben.

Prognose: Basis stimmt, aber langer Atem für Fernbeziehung gefragt

Das Dream-Team: Pferdewirt Ulf und Anna-Lina

Die beiden sind wie füreinander gemacht. Beides gerade, unkomplizierte Typen. Der Humor passt, aber romantisch ist es auch. Er Pferdewirt, sie Pferdenärrin. Spätestens, als die beiden ausgeritten sind, wird klar: Aus dieser Verbindung könnte wirklich was werden. Die Hofwoche läuft bei „Bauer sucht Frau“ harmonisch, Anna-Lina kann anpacken und macht es gerne. „Ich bin sehr glücklich mit Ulf. Wir sind schon so sein Dream-Team!“, schwärmt Anna-Lina und ein Blick in seine Augen verrät: Er findet das auch.

Prognose: Glückliches Paar mit Perspektive für mehr

Feuer und Flamme: Jungbauer Max und Anna

Max und Anna gelten als das absolute Traumpaar dieser Staffel. Die beiden waren während der Hofwoche schon Feuer und Flamme füreinander. Jetzt sind sie ein glückliches Paar. Für Max ist es sogar die allererste Beziehung. Die beiden lassen sich mit dem Zusammenziehen allerdings noch Zeit, denn Anna ist junge Mutter geworden und sie möchte ihren Sprössling langsam an den neuen Mann an ihrer Seite gewöhnen. Sie freuen sich über das Glück, sich gefunden zu haben. Für den Jungbauer ist es die erste Beziehung.

Prognose: Bewährungsprobe Patchwork-Familie steht noch bevor

Meinen es ernst: Milchbauer Arne und Antje

Bei Antje und Arne wird es wirklich ernst. Ob sie zusammen Käse machen oder die Kühe füttern – die beiden wirken so harmonisch miteinander, als ob sie füreinander bestimmt sind und schweben schon während ihrer Hofwoche auf Wolke 7. Und so wundert es nicht, dass sie ein Apfelbäumchen pflanzen, wo sie noch ihre Enkelkinder spielen sehen möchten. Antje zieht sogar zu Arne auf den Hof und fängt bei ihm an zu arbeiten. „Ich war vorher so ziellos und hab mich oft gefragt, was hat dieses Leben für einen Sinn und dann habe ich Arne getroffen“, schwärmt Antje.

Prognose: Heirat und Familiengründung ist drin

Bauer sucht Frau 2022: Welche Paare wirklich eine Chance haben
Foto: RTL/Andreas Friese

Liebe auf Umwegen: Biobauer Theo und Andrea

In der Hofwoche hat es für Eifelbauer Theo zwar nicht geklappt. Der Eifelbauer hat beide Kandidatinnen wieder nach Hause geschickt. Dafür lief ihm später Andrea über den Weg. Die Frau aus dem Nachbarort, die selbst auch Landwirtschaft betreibt, ist für Theo „der Schatz“. So haben sie zwar sich nicht bei „Bauer sucht Frau" kennengelernt, aber der Bauer hat seine Frau gefunden – und sein Glück im Rahmen der Show auch öffentlich geteilt.

Prognose: zwei selbstständige Charaktere, die perfekt passen

Hier passte es in Staffel 18 von „Bauer sucht Frau“ leider nicht

Zwar flammte zwischen Rinderhalter Michael und seiner Mandy kurz die Leidenschaft auf, entpuppte sich dann aber doch als Strohfeuer. Es habe sich gezeigt, dass man komplett andere Lebensstile hätte, erklärte der 52-Jährige später. Auch bei Fleckviehzüchter Michael und Jan-Hendrik gibt es trotz viel versprechender Anfänge keine Fortsetzung. So sieht es auch bei Biobauer Martin und Carola aus. Sie fand, dass Martin sein Herz nicht geöffnet habe. Bei Pferdewirtschaftsmeisterin Lorette und Sascha ist Freundschaft nicht ausgeschlossen, aber die große Liebe war es auch hier trotz vorhandener Sympathie nicht. Die Hofwochen von Schafhalter Tade, Rindermastwirt Maik und Hobbybauer Erik endeten vorzeitig – hier stand nach wenigen Tagen schon fest: Das hat leider keine Zukunft.