| 10:10 Uhr

Janina El Arguioui
Kaarsterin scheitert im DSDS-Finale

Kaarst/Köln. Trotz guter gesanglicher Leistungen und toller Performance hat es für die 30-jährige Janina El Arguioui nicht gereicht: Sie ist im DSDS-Finale gescheitert. Die Kaarsterin nahm es gefasst. Für ihre Fans ist sie der "Superstar der Herzen". Und sie will weiter Musik machen. Christian Kandzorra

Trotz guter gesanglicher Leistungen und toller Performance hat es für die 30-jährige Janina El Arguioui nicht gereicht: Sie ist im DSDS-Finale gescheitert. Die Kaarsterin nahm es gefasst. Für ihre Fans ist sie der "Superstar der Herzen". Und sie will weiter Musik machen.

Am Ende schaffte es Marie Wegener aus Duisburg: Die 16-jährige hat das Finale der RTL-Show "Deutschland sucht den Superstar" gewonnen. Keine große Überraschung: Sie war bereits im Vorfeld als Favoritin gehandelt worden, Pop-Titan und Chefjuror Dieter Bohlen hatte ihren Song "Königlich" höchstpersönlich geschrieben. Und am Ende riefen auch die meisten Zuschauer für sie an und krönten sie damit zur Siegerin.

"Wir haben alle erwartet, dass Marie gewinnt. Ich freue mich für sie", sagte Janina El Arguioui. Gemeinsam mit Marie Wegener und zwei weiteren Gesangstalenten stand die Kaarsterin im Finale der 15. Staffel.

Unterstützt von ihrem Fanclub, der sie vom Zuschauerblock während der Live-Sendung lautstark anfeuerte, gab sie bei ihren beiden Auftritten in der Live-Sendung noch einmal alles – und konnte nach einem guten Cover des Songs "Ja" von Silbermond mit ihrem persönlichen Song "Parachute" noch "eine Schippe draufsetzen".

Im Mittelpunkt eines Tänzer-Reigens singend präsentierte sie einen Gute-Laune-Song, der auch bei der Jury gut ankam. "Der Song passt wie die Faust aufs Auge zu dir", lautete das Urteil von Dieter Bohlen, der sich bei Janina für eine "tolle Staffel" bedankte und betonte: "Frauen wie du sind bei DSDS immer willkommen." Jury-Mitglied ist auch der Musikproduzent "Mousse T.", der sie ebenso lobte: "Deine Stimme hat den letzten Schliff bekommen, das war sehr gut." In Bezug auf Janinas glitzerndes Kleid sagte Jurorin Carolin Niemczyk: "Ich habe dich noch nie so glänzen sehen, noch nie bist du so selbstbewusst aufgetreten."

Das Feedback der Jury sorgte für Jubel im Fanblock – so sehr, dass Janina sie bei Verkündung des Jury-Urteils von der Bühne aus einmal mit einem lauten "Pssssst" beruhigen musste. Stolz zeigten ihre Fans Plakate mit Aufschrift "Janina", XXL-Herzen und Prinzessinnen-Krönchen als ihr "Markenzeichen". Außerdem trugen sie alle T-Shirts mit einem Bild der Kaarsterin und der Aufschrift "Janina – echte Frauen braucht das Land". Mit den Aufschriften "Respekt" auf den XXL-Herzen setzten die Fans ein Zeichen für Respekt und Toleranz, wohl auch, weil in sozialen Netzwerken über die Outfits von Janina gelästert worden war.

Umso stärker der Support aus den eigenen Reihen: Die Fanclub-Auftritte hatte ihr Freund Christian Bochannek aus Mönchengladbach organisiert, der Janina bei den Proben im DSDS-Halbfinale auf der Bühne einen Heiratsantrag machte. Seit dem Casting im Oktober 2017 unterstützte er seine "Zukünftige"; richtig stressig sei es in den vergangenen fünf Wochen wegen der vier DSDS-Mottoshows geworden.

Sein Fazit: "Im Finale fand ich sie gesanglich am stärksten. Das war das Geilste, was ich bisher von ihr gehört habe." Auch in Kaarst dürften das viele so gesehen haben: Viele DSDS-Freunde verfolgten den Auftritt lokalpatriotisch beim Public-Viewing und fieberten bis in die Nacht mit.

Janina El Arguioui konnte "den Pott" nicht nach Kaarst holen – aber sie sang sich in die Herzen der Zuschauer. Die Frau mit der starken Stimme möchte nach DSDS weiter Musik machen. "Das ist ja logisch", sagte sie nach der Entscheidung etwas enttäuscht, aber gefasst. Sie gratulierte "Superstar" Marie Wegener und stürzte sich danach ins Getummel: Viele Fans wollten im DSDS-Studio Selfies mit "ihrer" Janina, umarmten sie und trösteten die 30-Jährige.

Für sie ist zwar ein Traum geplatzt. Allerdings ist sie auch froh, dass nun eine enorme Last von ihren Schultern fällt. "Die vergangenen Wochen waren extrem anstrengend", erzählte sie hinter den Kulissen. "Jetzt möchte ich wieder mehr Zeit mit Christian verbringen."

Ihren Verlobten hatte sie zuletzt nur maximal einen Tag pro Woche gesehen, in der übrigen Zeit war sie umgarnt von RTL-Kameras, studierte Songs ein, übte Auftritte. Was jetzt ansteht? "Urlaub auf den Bahamas", antwortete sie auf die Frage prompt, noch diesen Sommer soll's losgehen. Und 2019 folgt die Hochzeit…