1. Nachrichten
  2. Boulevard
  3. Entertainment

ESC 2022: Diese unerwarteten Kriterien bewertet die ESC-Jury wirklich

Unterhaltung : ESC 2022: Die Jury bewertet nicht das, was die meisten denken

Jeder kann mit darüber entscheiden, wer beim ESC den Sieg erringt. Eine große Rolle spielen aber auch die Jurys der einzelnen Länder. Sie bewerten nicht das, was die Zuschauer zu Hause hören oder sehen können.

Jedem Fan des ESC ist klar, wie viele Punkte es für die besten Auftritte geben kann. Und selbst die ESC-Muffel, die einen großen Bogen um die Show machen, kennen wahrscheinlich die berüchtigten zwölf Punkte, auf die alle Teilnehmer hoffen.

Beim ESC 2022 ist es so, dass die Punkte zum Teil von den Zuschauern der einzelnen Länder kommen und zum anderen Teil von einer nationalen Jury. Klingt einfach, ist aber trotzdem unübersichtlich, denn nicht in jedem Land muss die Gewichtung zwischen den beiden Votings gleich verteilt sein. In Deutschland machen beide Votings jeweils 50 Prozent der nationalen Punktevergabe aus.

Was macht nun also die Jury? Geht es für sie um die Auftritte, die auch im Fernsehen live übertragen werden? Oder bewertet sie nur die Songs, ohne dass die Performance eine Rolle spielt? Die Antwort ist eine ganz andere. Beim ESC 2022 bewertet die Jury nämlich Auftritte, die überhaupt nicht für die gewöhnlichen Zuschauer bestimmt sind.

Was bewertet die Jury beim ESC 2022?

Es gibt eine Grundregel, an der auch in diesem Jahr nicht gerüttelt wird: Ein Land kann nicht an sich selbst Punkte vergeben. Abgesehen davon ist jede Entscheidung möglich. Zunächst müssen die meisten Länder sich in zwei Halbfinalen qualifizieren. Deutschland ist bereits für das Finale gesetzt. Die deutschen Zuschauer und die Jury dürfen aber beim zweiten Halbfinale mit entscheiden.

Soweit es speziell um die Jury geht, spielen die Auftritte im Halbfinale und Finale aber ausdrücklich keine Rolle. Die Jurys bewerten, was in der zweiten Generalprobe für die jeweilige Show passiert. Sie erhalten dafür eine gesonderte Übertragung aus Turin. Falls also einzelne Teilnehmer während der Live-Show ihre Performance in den Sand setzen oder im Gegenteil eine ungeahnte Unterhaltung bieten, sollte das für die Wertung völlig egal sein.

Wer sitzt 2022 in der deutschen Jury?

Für Deutschland besteht die nationale Jury aus den Musikern Michelle, Max Giesinger, und Tokunbo sowie aus dem Musikredakteur Christian Brost. Letzterer trägt den Titel „Head of Music“ beim Radiosender hr3.

Ursprünglich sollte auch die Musikerin Felicia Lu in der deutschen Jury sitzen. Der NDR teilte mit, dass sie noch kurzfristig ersetzt wird.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Eurovision Song Contest 2022: Das sind die Teilnehmer