Spenden Friendly Fire 8: Wer ist dabei und wer bekommt das Geld beim großen Charity-Livestream?

Es ist seit Jahren ein riesiges Event im Internet. Einige der größten deutschen YouTuber und Streamer laden wieder zum jährlichen Spendenmarathon für den guten Zweck.

Friendly Fire 8: Wann geht's los? Wer bekommt die Spenden? Wer ist dabei?
Foto: Twitter/Friendly Fire

Immer wieder im Dezember tun sich einige der erfolgreichsten deutschen Streamer für ein Live-Event zusammen und sammeln Geld für gemeinnützige Vereine. Auch 2022 ist die Stammbesetzung am Start, um stundenlange Unterhaltung zu liefern. Wie immer geht das Geld an konkrete Projekte, die im Stream vorgestellt werden. Die Zuschauer wissen also genau, wohin ihr Geld am Ende weitergeleitet wird.

An welchem Datum findet Friendly Fire 8 statt?

Schon beim letzten Friendly Fire wurde das Datum der achten Auflage bekanntgegeben. Am 3. Dezember 2022 (Samstag) geht es um 15 Uhr los. Wie jedes Mal können sich die Fans der Streamer und YouTuber sicher sein, dass es ein echter Spendenmarathon wird. Üblich ist für das Event eine Dauer von rund 12 Stunden.

Wo kann man Friendly Fire 2022 live sehen?

Der Stream wird auf dem Twitch-Kanal von PietSmiet zu sehen sein. In der Vergangenheit waren die Charity-Streams auch später als Video auf YouTube abrufbar.

Wer ist bei Friendly Fire 8 dabei?

  • Team PietSmiet (Peter, Sep, Chris, Jay und Brammen)
  • Grohkh
  • Pandorya
  • MrMoreGame
  • fisHC0p
  • Der Heider
  • PhunkRoyal

Wie viele Spenden kamen in den letzten Jahren zusammen?

Bisher ging es ständig aufwärts mit den Spenden. Entsprechend wird es bei Friendly Fire 8 noch einmal deutlich schwieriger, das Ergebnis des Vorjahres zu übertreffen. Im ersten Jahr war es noch eine kleine Sensation, dass ein sechsstelliger Betrag erreicht wurde. Inzwischen gehen die Spendenbeträge in die Millionen, auch weil das Event durch große Sponsoren unterstützt wird.

Die Spendensummen werden nicht immer exakt identisch angegeben. Ein wichtiger Grund dafür ist, dass die genaue Summe nicht am Ende des Livestreams feststeht. So fließen in Endergebnis zum Beispiel auch die Erlöse aus Merchandise-Verkäufen ein, die erst viel später feststehen. Die folgenden Zahlen hat das Fachmagazin gameswirtschaft.de zusammengetragen:

  • Friendly Fire 1 (2015): 123.000 Euro
  • Friendly Fire 2 (2016): 300.000 Euro
  • Friendly Fire 3 (2017): 640.000 Euro
  • Friendly Fire 4 (2018): 887.500 Euro
  • Friendly Fire 5 (2019): 1.190.400 Euro
  • Friendly Fire 6 (2020): 1.654.500 Euro
  • Friendly Fire 7 (2021): 1.984.400 Euro

Was ist bei Friendly Fire zu sehen?

Bei den Streamern, die für den guten Zweck sammeln, geht es im Alltag vor allem ums Gaming. Das merkte man bisher auch immer wieder am Programm des Spendenmarathons. Es geht aber nicht in erster Linie darum, digital gegeneinander anzutreten. Zu einem großen Teil sind es die Gesellschafts- und Partyspiele, mit denen die Stimmung angeheizt wird. Daneben gibt es immer wieder Interviews mit Gästen von den Vereinen, an die gespendet wird. Natürlich bekommen zwischendurch auch die Sponsoren des Events etwas Sendezeit.

An welche Vereine gehen die Spenden?

  • Harburg-Huus: Das Deutsche Rote Kreuz bietet in dieser Einrichtung im Hamburger Bezirk Harburg Hilfsangebote für Obdachlose an.
  • Dravet-Syndrom e.V.: Ein Verein für Betroffene der Epilepsieerkrankung „Dravet-Syndrom“. Das erklärte Ziel ist es, die Lebenssituation von Betroffenen und ihrem Umfel zu verbessern.
  • Bundesverband Trans* e.V.: Ein Zusammenschluss von Einzelpersonen, Gruppen, Vereinen, Verbänden und Initiativen, um die Rechte von trans* Personen in Deutschland zu stärken.
  • Blau-Gelbes Kreuz Deutsch-Ukrainischer Verein e.V.: Der Verein arbeitet bereits seit 2014 daran, die Entwicklung einer freien, demokratischen Ukraine zu stärken.
  • Endometriose-Vereinigung Deutschland e.V.: Endometriose gehört zu den häufigsten gynäkologischen Erkrankungen. Die Selbsthilfe-Vereinigung bietet Betroffenen eine Lobby.
  • LichtBlick Seniorenhilfe e.V.: Der Verein unterstützt nach eigenen Angaben über 22.000 bedürftige Rentner und leistet damit einen Beitrag gegen Altersarmut.
  • action medeor e.V.: Die „Notapotheke der Welt“ bringt Medikamente dorthin, wo sie gebraucht werden – zu den Selbstkosten oder spendenfinanziert.
  • Friendly Fire Notfallfond: Der Notfallfond bietet über das Jahr hinweg finanzielle Unterstützung für sonstige Projekte. Er wurde im vergangenen Jahr eingerichtet und seitdem bereits für Hilfeleistung im Ukraine-Krieg und Spenden an die Arbeit der Tafeln in Deutschland verwendet.

Sponsoren für den Charity-Stream

  • Bethesda
  • PC Game Pass
  • Dr. Oetker La Mia Grande
  • Esport Factory
  • Backforce
  • Bandai Namco
  • StepStone
  • fritz-kola
  • NZXT