| 20:18 Uhr

"Wer wird Milllionär?"
Kandidat kneift bei Eine-Million-Euro-Frage

Bei "Wer wird Millionär" hat ein Münchener die Chance auf eine Million Euro gehabt. Aber er ging lieber mit der Hälfte des Geldes nach Hause.

Zum ersten Mal seit Herbst 2016 hat RTL-Quizmaster Günther Jauch (61) einem Kandidaten seiner Show "Wer wird Millionär?" die Eine-Million-Euro-Frage gestellt. Kandidat Philipp Unger musste folgende Aufgabe lösen: "Wovon wird jährlich - gemessen am Gewicht - am meisten produziert?

A) Stahl,

B) Zement,

C) Plastik,

D) Papier".

Der Münchner stieg aus und nahm die bereits sicheren 500.000 Euro mit nach Hause. Richtig wäre Antwort B) gewesen. Auf Jauchs Frage, was er nun mit dem Geld anfange, sagte Unger: "Ich werde nicht als Angestellter in Rente gehen."

Unger sollte am vergangenen Montag, dem Tag der Showaufzeichnung, bei seinem neuen Arbeitgeber, dem Vergleichsportal Check24, anfangen: "Ich hätte heute meinen ersten Arbeitstag gehabt."

(wer)