| 06:58 Uhr

Sprecherin dementiert Berichte
Melania Trump will von einer Ehekrise nichts wissen

US-First-Lady Melania Trump hat Gerüchte über eine Ehekrise im Weißen Haus zurückweisen lassen. Ihre Sprecherin bezeichnete entsprechende Medienberichte bei Twitter als "Fake News".

Sprecherin Stephanie Grisham wies Berichte zurück, nach denen Melania Trump in ein Washingtoner Hotel eingecheckt habe. Sie konzentriere sich auf ihre Familie und ihre Rolle als First Lady und schenke den "unrealistischen Szenarios, mit welchen die Fake News täglich hausieren gehen" keine Beachtung.

Die falsche Berichterstattung der Regenbogenpresse sei in die "Mainstream Medien" gesickert, schrieb Grisham in ihrem Tweet.

In der vergangenen Woche waren Berichte darüber aufgekommen, dass US-Präsident Donald Trump eine Affäre mit einer Pornodarstellerin hatte, als er bereits mit Melania verheiratet war.

Stormy Daniels beschrieb in einem Interview mit dem US-Magazin "InTouch" eine sexuelle Begegnung mit Trump im Jahr 2006, nachdem sich die beiden bei einem Golfturnier kennengelernt hatten.

Ein Jahr zuvor hatte Trump seine dritte Ehefrau Melania geheiratet.

(csi/ap)