1. Nachrichten
  2. Boulevard
  3. Entertainment

Woody Allen hat nicht die Absicht, „sich zur Ruhe zu setzen“

Film : Woody Allen hat nicht die Absicht, „sich zur Ruhe zu setzen“

US-Regisseur Woody Allen hatte mehrfach angedeutet, kürzer treten zu wollen. Das dementiert er jetzt. Mit seinem neuen Film feiert er ein Jubiläum.

US-Regisseur Woody Allen hat sich erneut zu seinen Zukunftsplänen geäußert - zuvor hatte er mit seinen Aussagen immer wieder für Spekulationen über ein mögliches Karriereende gesorgt.

„Derzeit hat er nicht die Absicht, sich zur Ruhe zu setzen, und freut sich sehr auf die Dreharbeiten zu seinem neuen Film in Paris, der sein 50. sein wird“, hieß es in einem Statement vom Montag, aus dem das US-Branchenblatt „Variety“ und das Promi-Portal „People“ zitierten.

Zuvor hatte der Filmemacher mehrfach angedeutet, kürzer treten zu wollen. In dem nun zitierten Statement heißt es: „Er sagte, dass er darüber nachdenkt, keine Filme mehr zu machen, da ihm die Produktion von Filmen, die direkt oder sehr schnell auf Streaming-Plattformen veröffentlicht werden, nicht so viel Spaß macht, da er ein großer Liebhaber des Kinoerlebnisses ist.“

Bereits im Juni hatte Woody Allen in einem Gespräch mit dem Schauspieler Alec Baldwin (64) gesagt: „Ich werde wahrscheinlich noch mindestens einen Film machen. (...) Aber ein Großteil des Nervenkitzels ist weg.“

© dpa-infocom, dpa:220920-99-828896/4

(dpa)