Moselanerin geht im ZDF auf Mörderjagd

Moselanerin geht im ZDF auf Mörderjagd

Heute Abend, 18.05 Uhr, läuft im ZDF Folge 109 der Serie "Soko Stuttgart". Neu im Ermittlerteam ist die gebürtige Moselanerin Yve Burbach. Sie spielt die Kommissarin Selma Kirsch.

Erden/Stuttgart. Sie dürfte einem breiten Fernsehpublikum bekannt sein: Die in Erden an der Mosel (Kreis Bernkastel-Wittlich) aufgewachsene Yve Burbach war viele Jahre Hauptdarstellerin in der ARD-Serie "Verbotene Liebe". Dort spielte sie die sensible Cécile de Maron und musste, wie das in solchen Seifenopern so ist, alle Höhen und Tiefen des Lebens bewältigen. In "Verbotene Liebe" verkörperte sie eine reiche Diplomatentochter, heiratete einen Grafen, verliebte sich später in dessen Sohn, verlor all ihr Geld, wurde schwanger und musste schließlich als Kellnerin in einer Kneipe arbeiten.
Jetzt geht sie im Auftrag des ZDF donnerstags auf Mörderjagd. Laut Sender ergänzt sie als attraktive und intelligente Kommissarin die "Soko Stuttgart" um Kriminalhauptkommissarin Martina Seiffert. In ihrer Rolle kann sie extrem gut hören, Unsicherheiten und Lügen erkennen - sie ist eine Soundprofilerin.
Yve Burbach, früher nannte sie sich Yvonne, wurde 1975 in Traben-Trarbach geboren und stammt aus Erden an der Mosel. Die 38-Jährige kam per Zufall zur Schauspielerei. Nach dem Abitur 1994 am Nikolaus-von-Kues-Gymnasium in Bernkastel-Kues machte sie ein Praktikum in einer Offenbacher Werbeagentur, lernte dann Werbekauffrau und ergatterte einen attraktiven Job in einer Kölner Agentur. Parallel dazu studierte sie an einer Werbeakademie Kommunikationswissenschaften.
An eine Karriere als Schauspielerin dachte sie nie. Zwar hatte sie 1997 bereits erste Bühnenerfahrungen in Thomas Schwabs Musicalprojekt "Flori" gemacht, wo sie das "Rote Gefühl" spielte, aber das war zunächst nur ein schönes Hobby. 1999 war dann das entscheidende Jahr, in dem ihre Fernseh-Schauspielkarriere begann. Eine Kollegin aus der Werbeagentur gab eine Mappe mit Fotos von Yvonne Burbach weiter. Die Bilder landeten beim Mediengiganten Ufa, der gerade mit der Auswahl der Schauspieler für eine "Mallorca-Serie" auf Pro 7 beschäftigt war.
Kurze Zeit später ein Anruf: Sie möge bitte zum Casting kommen. 4000 Bewerber buhlten um die 18 zu vergebenden Rollen, und Yvonne Burbach war dabei.
Seitdem stand sie schon für viele Fernsehproduktionen vor der Kamera. Sie spielte Rollen für "Der Alte" und "Herzflimmern" und hatte neben Stars wie Heino Ferch und Jürgen Vogel eine tragende Rolle in dem Fernsehfilm "Tod in Istanbul".
Pünktlich zu ihrem Start in den Soko-Folgen zieht sie auch privat nach Stuttgart. Yve Burbach: "Ich bin ja an der Mosel aufgewachsen und habe hier in dieser Gegend von Anfang an ein vertrautes Gefühl gehabt."